grossbritannien LEWIS, LEONA

Leona ist die große Entdeckung der letzten Jahre. Wie sich ihre musikalische Karriere weiter entwickelt bleibt abzuwarten, den Start kann man aber nicht anders bezeichnen als atemberaubend. Die junge Engländerin, die am 3. April 1985 in London geboren wurde, meldete sich zuerst im Jahr 2006 zu Wort. Die damals 21jährige stellte mit ihrer Debütsingle "A Moment Like This" gleich einen Rekord auf. Der Song wurde 100.000 pro Stunde aus dem Internet gedownloadet, so oft wie kein anderer. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt einige musikalische Versuche hinter sich, die aber erfolglos blieben. Erst die Teilnahme an der britischen Castingshow The X Factor brachte den Durchbruch. Sie schlug gnadenlos die Konkurrenz, holte sich am 16. Dezember 2006 den Sieg und einen Sony BMG - Plattenvertrag gleich dazu. 2007 erscheint eine weitere Single von Leona Lewis " Bleeding Love", die gleich zu den meistverkauften Singles des Jahres 2007 wird. Anfang 2008 erscheint der Titel auch außerhalb des britischen Reiches und erobert fast die ganze Welt. Der Song wird zu Nummer 1 u. a. in Vereinigten Staaten, Irland, Norwegen, Polen, Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien, Niederlanden, Bulgarien, New Zeland, Australien, Taiwan und Kanada. Ungefähr genau so erging es auch dem Debütalbum "Spirit", das außerdem den ersten Platz der Billboard - Notierung erreichte. Ihre bisher beachtliche Karriere konnte die junge Sängerin mit einem Auftritt bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele in Peking im Jahr 2008 gemeinsam mit Jimmy Page von Led Zeppelin erfolgreich abrunden. Für 2009 ist ein neues Album vorangekündigt, 2010 soll die ständig wachsende Fangemeinde ihr Idol aus Großbritannien auf einer Tour live erleben können.
(2008)

lewis_leona

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Nelson Mandela

Mit vielen Stars der westlichen Musikwelt sowie geladenen Gästen aus Afrika fand am 27.06.2008 im Londoner Hydepark ein riesiges Gedenkkonzert zu Ehren des Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandelas statt. Der Südafrikanischer Anti-Apartheidkämpfer, der 27 Jahre in Gefängnis verbringen musste, wurde am 18. Juli 2008 90 Jahre alt. Auf der Bühne auch Leona Lewis. Angesagt wurden die Künstler durch den amerikanischen Schauspieler Will Smith. Das Konzert wurde überwiegend dem Kampf gegen Aids gewidmet. Die Einnahmen aus dem Konzert sollten den Aids-Kranken zugute kommen. Zu der Veranstaltung kamen ca. 50 000 Musik - Fans.
(2008)
Kurz gefasst
  • Die offizielle Webpräsenz von Leona Lewis hat die Adresse www.leonalewismusic.com.
  • Echo 2008
    Am 15. Februar 2008 meldete sich wieder Mal die Deutsche Phono - Akademie mit dem Musikpreis Echo 2008. Drei Künstler kassierten gleich zwei Preise. Dazu zählen DJ Ötzi, Rapper Bushido und Herbert Grönemeyer. Die Echoverleihung bietet für viele aufsteigende Sterne die richtige Plattform sich vorzustellen. Diese Chance wurde auch von Leona Lewis wahrgenommen, die bei ihrem Live - Auftritt vor 4200 Zuschauer im Saal und Millionen vor den Fernsehern ihren Song  "Bleeding Love" performte.
  • Bei den Brit Awards (die Verleihung fand am 16. Februar 2008) wurde Leona Lewis in der Kategorie "Beste britische Künstlerin" nominiert. Ihre Konkurrenz bildeten Bat For Lashes, Florence & the Machine, Lily Allen und Pixie Lott. Den Preis gewann Lily Allen.
  • 2009 präsentierte Leona den Song "Happy", der in Europa sehr erfolgreich wurde. In mehreren Ländern konnte er die Top 5 erreichen (Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Österreich, Irland). In den USA erreichte "Happy" lediglich den 31. Platz. Der Grund für das schlechte Ergebnis ist die fehlende Promotion der Single in den USA. Zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung hielt sich die Sängerin im Ausland auf.
  • Ähnlich wie Elton John 2008 hatte 2009 Leona Lewis auf einer privaten Feier einen Auftritt. Es handelte sich um eine Geburtstagsparty der Tochter eines Multimillionärs. Die kleine Show brachte der Sängerin eine Million Pfund ein.
  • Im August 2008 machte Leona Lewis bei der größten Girlband der Welt mit. Gemeinsam mit Rihanna, Mariah Carey, Beyoncé Knowles, Mary J. Blige, Rihanna, Fergie, Sheryl Crow, Miley Cyrus, Melissa Etheridge, Ashanti, Natasha Bedingfield, Keyshia Cole, Ciara, LeAnn Rimes und Carrie Underwood nahm sie eine gemeinsame Benefiz Single "Just Stand Up" auf. Die Einnahmen aus dem Verkauf des Songs kamen der Krebsforschung zugute.
  • Leona Lewis war für einen Auftritt bei der Amtseinführung des amerikanischen Präsidenten Barack Obama am 20. Januar 2009 im Gespräch gewesen. Zu dem Auftritt ist es dann aber nicht gekommen.
  • Am 27. November 2008 wurde in Offenburg zum 60. Mal der Medienpreis Bambi verliehen. Bei dem Event, das von dem Moderator und Entertainer Harald Schmidt moderiert wurde, bekam Leona einen Bambi als "Shooting Star des Jahres".
  • Bis 2010 war Leona mit ihrem langjährigen Freund Lou Al-Chamaa, den sie seit ihrer Kindheit kannte, zusammen. Die Beziehung hielt aber dem Aufstieg und dem weltweiten Ruhm der Sängerin nicht stand und das Paar ging 2010 auseinander. Lou war ein Elektriker.

Leona Lewis bei Spot On, 2008

Spot On

Leona Lewis auf der Startseite von Spot On
Ausgabe Mai, Nummer 5/2008

Im Inhalt Songtexte von "Bleeding Love", "I Will Be" und "Better In Time". "Bleeding Love" und "Better In Time" stammen aus dem Album "Spirit", "I Will Be" fand den Platz auf dem "Spirit - Deluxe Edition". Der Spitzenreiter von dem Trio wurde "Bleeding Love". Der Song stürmte die Charts weltweit und erreichte in mehreren Ländern den ersten Platz der Hitlisten. Ähnlich erfolgreich wurde das Album "Spirit".

  Die größten Hits von Leona Lewis

•   A Moment Like This (2006, Spirit, GB #1 / Blues)  
•   Bleeding Love (2007, Spirit, D #1, GB #1, USA #1 / Cha Cha Cha, Rumba)  
•   Better In Time (2008, Spirit, D #2, GB #2 / Rumba)  
•   Forgive Me (2008, Spirit, GB #5 / Discofox, Cha Cha Cha)  
•   Run (2008, Spirit, D #3, GB #1 / Blues)  
•   Happy (2009, D #3, GB #2 / Blues, Rumba)  
•   Collide (2011, GB #4)  
•   Hurt (2011, Hurt: The EP, GB #8)  
•   Trouble (2012, Glassheart, feat. Childish Gambino, GB #7)  
•   One More Sleep (2013, Christmas, with Love, GB #3)  
(2016)

Leona Lewis - Musicbon Karte

Leona Lewis bei Bravo

Diese Musicbon - Karte erwartete alle Bravoleser, die sich die Ausgabe 5 / 2008 geholt haben. Die Karte ist groß wie eine Kreditkarte. Auf der Rückseite alle Titel aus dem Album "Spirit" :
01. Bleeding Love
02. Whatever It Takes
03. Homeless
04. Better In Time
05. Yesterday
06. Take A Bow
07. I Will Be
08. Angel
09. Here I Am
10. I'm You
11. The Best You Never Had
12. The First Time Ever I Saw Your Face
13. Footprints In The Sand

Tour 2013

Leona Lewis Frankfurt 2013Leona Lewis Frankfurt 2013
Frankfurt Jahrhunderthalle 16.04.2013Düsseldorf Mitsubishi Electric Halle 18.04.2013