usa LOBO

Insgesamt brachte Lobo drei Hits in den amerikanischen Charts unter die Top 10. Es waren "Me and You and a Dog Named Boo" (1971), "I’d Love You to Want Me" (1972) und "Don’t Expect Me to Be Your Friend" (1973). Vor allem der Hit  "I’d Love You to Want Me" machte auf sich aufmerksam. Er erreichte in den USA 1972 den zweiten Platz, stand im nächstem Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem ersten Platz, hielt den Platz über mehrere Wochen und wurde zum richtigen Millionenseller. Das Album mit dem Song "I’d Love You to Want Me", "Of a Simple Man", gehört zu den erfolgreichsten in der Kariere des Sängers und erreichte in Deutschland Platz 15. Lobo, ein amerikanischer Sänger und Songwriter, stammt aus Florida, wo er am 31. Juli 1943 in Tallahassee als Roland Kent Lavoie geboren wurde. Seine erfolgreiche Debütsingle "Me and You and a Dog Named Boo" brachte er mit 28 Jahren heraus. Davor war er aber keinesfalls untätig. Er spielte mit vielen Bands zusammen, Rumours, The Sugar Beat oder Legends, allerdings ohne Erfolg zu haben. Erst der Entschluss Anfang der 70er, es solo zu versuchen, brachte die Wende. Kurz nach dem "Me and You and a Dog Named Boo" kam 1972 "I’d Love You to Want Me", seine größte Nummer. In Deutschland hat ein wenig zu dem Erfolg das Fernsehen beigetragen. Dieser Song war mehrfach in der ZDF-Krimiserie "Der Kommissar - Sonderbare Vorfälle im Hause von Professor S." zu vernehmen und lenkte die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich. Lobo schrieb den Song selbst und begeisterte damit nicht nur die Fans. Es fanden sich nachhinein viele weitere Interpreten, die sich für "I’d Love You to Want Me" begeisterten und ihn coverten. 1973 holte sich z.B. den Titel Liza Minnelli und platzierte ihn auf ihrem Album "The Singer". Das gleiche tat 1997 Guildo Horn. Bei ihm hieß das Album "Danke!". Lobo hatte noch einige weitere erfolgreiche Hits, keiner von ihnen konnte sich aber mit "I’d Love You to Want Me" messen. Lobo gilt heute als einer der Erfinder und Pionier von Soft-Pop. Gar nicht passend zu seinem künstlerischen Namen, den er sich aus den spanischen holte. Lobo hießt nämlich auf spanisch Wolf.
(2012)

lobo

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



  Die größten Hits von Lobo:

•   Me and You and a Dog Named Boo (1971, USA #5, GB #4 / Cha Cha Cha)  
•   I’d Love You to Want Me (1972, GB #5, USA #2, D #1 / Blues)  
•   Don’t Expect Me to Be Your Friend (1973, USA #8)  

Gewusst?
  • 1973
    Der größte Hit Lobos "I’d Love You to Want Me" startete 1972 und erreichte 1973 mit Spitzenpositionen in den europäischen Hitlisten seinen Höhenflug. Einen solchen feierte1973 auch der Wissenschaftler Konrad Lorenz. Der aus Österreich stammende Verhaltensforscher nimmt in diesem Jahr seinen Nobelpreis entgegen. Einen beachtlichen Anteil an seinem Erfolg hatte seine beste Freundin Martina. Sie wurde allerdings mit keinem Preis bedacht. Wahrscheinlich kam es so, wie man spekuliert, weil Martina eine Gans gewesen ist.
    Martina und Konrad