spanien LOS DEL RIO

Das spanische Duo Los Del Rio gehört zu den berühmtesten Vertretern des Genre "One Hit Wonder". Das Stück des Duos "Macarena" machte eine Karriere, mit der sich nur die größten Hits der Rock- und Popgeschichte messen können. Der Song tauchte zuerst 1993 auf, nach und nach steckte er alle mit dem Macarena – Fieber an, eroberte schließlich die ganze Welt und machte Los Del Rio berühmt. Der eigentliche Auslöser für die Gründung des Duos war der spanische Tanz Flamenco. Die beide aus Spanien stammenden Musiker Rafael Ruiz Perdigones und Antonio Romero Monge kamen bereits in den 60er Jahren zusammen. Mit Gitarre, Gesang und Tanz, unter den Namen "Los Del Rio" (Die vom Fluss) sorgten sie als Flamenco - Duo mit ihren Auftritten oder Begleitmusik für gute Stimmung. Den Song "Macarena", der später Musikgeschichte schreiben sollte, nahmen sie 1993 auf. "Macarena" wurde zunächst in Spanien bekannt, auf Umwegen über Südamerika kam das Stück in die USA, wurde hier discotauglich umgebaut und sorgte 1996 für eine weltweite Furore. Wo man nicht hinschaute, stand "Macarena" auf dem ersten Platz der Charts und wurde in der Folge zum weltweiten Hit des Jahres 1996. Es entstanden unzählige Cover – Versionen von "Macarena" von denen viele durchaus erfolgreich wurden. Einen Nachfolger für ihren Nummer Eins konnten Los Del Rio nachhinein nicht mehr liefern obwohl sie im Laufe ihrer Karriere über 30 Alben aufgenommen haben. Damit gilt das Duo international eben als "One Hit Wonder". Die beiden Spanier widmeten sich anschließend wieder ihrer Flamenco – Musik hatten aber zu keinem Zeitpunkt Probleme damit, bissige, auf das "Wonder" abziehende Fragen erfolgreich zu parieren: "Ok, es war nur einer, aber was für einer!".
(2010)

los_del_rio

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Los Del Rio - Macarena

Los Del Rio
Macarena

Audio CD, RCA, 1995

- Macarena (Basyde Boys Remix)
- Macarena Bass Bumpers Remix (Club Mix)
- Macarena Pulsar House Mix
- Macarena [La Mezcla Guerrillera 130 BPM]
- Macarena [River Re-Mix 103 BPM]
Die Flamenco - Tänzerin hieß nicht Macarena sondern Diana Patricia Cubillan Herrera. Es war im Jahr 1992, als die beiden Herren von Los Del Rio mit der Tänzerin zusammenkamen. Ihre Südamerika – Reise führte sie damals nach Venezuela.
Bei einer Party, die der Millionär Gustavo Cisneros in Caracas veranstaltete und zu der die beiden Musiker eingeladen wurden, wollte man mit einer Tanzshow die Gäste zusätzlich begeistern. Die Darbietung von Diana Patricia Cubillan Herrera wurde euphorisch empfangen, vor allem Antonio Romero zeigte sich von der Tänzerin, und vor allem ihrem Körper besonders beeindruckt. Gemeinsam mit anderen rief er der Tänzerin die Worte zu, die später ein Teil des Textes von "Macarena" sein sollten. Der in seinem Rufen "Laß dich gehen Magdalena, damit dein Körper uns noch mehr Spaß und Freude bereitet" auftretende Name Magdalena ersetzten die Musiker später durch "Macarena". Und nachdem der Rest passend getextet war, war der neue Song fertig. Mit dem Namen "Macarena" widmete man das Lied der Heiligen Maria, die eine Schutzpatronin vom Bezirk "La Macarena" ist. "Macarena" hat den Spaniern gefallen und der Song wurde 1993 zum Hit in ihrem Land. In der ersten Version hat ihn das Los Del Rio – Duo im traditionellen Flamencostil gehalten. In der Form machte sich "Macarena" auf den Weg. Es ging nach Süd- und Lateinamerika. Über Mexiko fand das Stück den Einzug nach Amerika wo es fleißig in den Latino – Radiostationen abgespielt wurde. Noch deutete nichts daraufhin, dass "Macarena" einmal ganz groß rauskommen soll, bis ein DJ-Produzententeam aus Florida sich der Sache annahm. Es waren Carlos Alberto de Yarza und Mike Triay aus Miami, die als Bayside Boys "Macarena" unters Messer nahmen. Sie verpassten dem Song einen neuen Text, fügten ihm eine Frauenstimme hinzu, mixten ihn neu ab, unterlegten mit einem tanzbaren Beat und ließen los. Es war 1995.
Im August 1996 stand "Macarena" in den USA auf dem ersten Platz und hielt insgesamt 14 Wochen lang die Stellung. Das Stück verkaufte sich über 4 Millionen Mal und bedeckte sich vier Mal mit Platin. Als ein passendes Video ausgestrahlt wird, in dem der neue in Spanien entstandene "Macarena" – Tanz präsentiert wird, gibt es keinen Halt mehr. "Macarena" erobert beispiellos die ganze Erdkugel, belegt die ersten Plätze der Charts weltweit und wird zum internationalen Sommerhit 1996. 1996 spielt es keine Rolle wo und wie, die ganze Welt befindet sich in dem von Los Del Rio initiierten Fieber und tanzt "Macarena". Der 90° Macarena – Rechtssprung wird zur bekanntesten Tanznummer der Welt. Eine ganz schlechte Zeit für alle anderen Tänze. Sie schlugen sich regelrecht um einen freien Platz: Die Tanz - Reservebank war zu diesem Zeitpunkt nun mal voll belegt.
  Die größten Hits von Los Del Rio

•   Macarena (1996, D #1, GB #2, USA #1 / Macarena)  

Kurz gefasst
  • Zu "Macarena" tanzten so gut wie alle, der Tanz machte vor niemanden halt. Unter den Begeisterten auch die amerikanische Außenministerin Madeleine Albright. Sie absolvierte ihren "Macarena" vor einer Sitzung bei den Vereinten Nationen.[1] Auch Bill Clinton und Michael Jackson sollten von "Macarena" - Fieber mit erfasst gewesen sein.
  • Bis heute wird "Macarena" wie kaum ein anderer Stück gecovert. So manche konnten mit eigener Version ganz schön absahnen. Los Del Mar beispielsweise erreichten mit dem Titel die Top 5 in Frankreich und Australien.
  • Immer wieder versucht man mit "Macarena" neue Rekorde aufzustellen. 2004 tanzten in Großbritannien 1712 "Macarena" - Begeisterten den Tanz wodurch ein neuer "Macarena" - Rekord entstand. Lange hat er allerdings nicht gehalten. Am 26. August 2005 taten sich 1.829 Franzosen zusammen, tanzten ebenfalls den Tanz gemeinsam und schlugen die Briten.
  • Nachdem der erfolgreiche Bayside Boys - Remix zum Höhenflug ansetzte, interessierte man sich auf einmal auch für die Originalversion von "Macarena". Diese kam dann in den USA auf Platz 23 der Single - Charts.




[1] - Madeleine Albright tanz Macarena: http://www.youtube.com/watch?v=SsLFGGO6_f0 (3/2010)