usa *N SYNC

Louis "Lou" Jay Pearlman ist in der Welt des Showbusiness kein Unbekannter. 1993 stellte der amerikanische Fachmann von Boygroups die weltweit bekannte Formation Backstreet Boys auf die Beine. 2005 brachte er die Band US5 auf den Markt. Beide Gruppen waren äußerst erfolgreich. 1995 befand sich eine neue Formation auf seiner Werkbank, es waren *N Sync. Eine sozusagen amerikanische Antwort auf die damals besonders erfolgreichen Take That von der britischen Insel. Für die Namensbildung nahm man aus den Namen der Mitglieder jeweils den letzten Buchstaben. Es waren Justin Timberlake (geb. am 31.1.1981 als Justin Randall Timberlake in Memphis / Tennessee / USA [N]), Chris Kirkpatrick (geb. am 17. 10.1971 als Christopher Alan Kirkpatrick in Clarion / Pennsylvania / USA [S]), Joey Fatone (geb. am 28.1.1977 als Joseph Anthony Fatone Jr. in New York City / New York / USA [Y]), Lance Bass "Lansten" (geb. am 4.5.1979 als James Lance Bass in Laurel / Mississippi / USA [N]), der den Jason Galasso ersetzte und JC Chasez (geb. am 8.8.1976 als Joshua Scott Chasez in Washington / D.C. / USA [C]). Die Werbemaschine wurde angeschmissen, man schickte die Jungs auf die Bühne im Vorprogramm von DJ Bobo und 1996 hat die Gruppe ihren ersten Hit. Es war "I Want You Back", der in Deutschland gleich in den Top10 landet. Es folgen weitere Hits, 1997 präsentieren *N Sync ihr Debütalbum "*N Sync". Die Platte erreicht in Deutschland den ersten Platz. Nach und nach werden *N Sync auch in ihrer Heimat, den USA zunehmend populär. Bislang hatten hier die Backstreet Boys das Sagen. Die Platten "No Strings Attached" (2000) und "Celebrity" (2001) erreichen in den USA jeweils den ersten Platz der amerikanischen Album Charts. Überzeugende Belege des Erfolges von *N Sync lieferte das Jahr 2000. Bei der Vergabe der MTV Music Awards in diesem Jahr brachte ihnen der erfolgreiche Hit "Bye Bye Bye" zwei Auszeichnungen, 2001, für den Song "Pop", bekommen sie vier Preise. Bei den American Music Awards 2002 wurden *N Sync zur Band des Jahres gekrönt. 2002 fällen sie den Entschluss, die Band aufzulösen. Als Trampolin zu einer erfolgreichen Solokarriere erwies sich *N Sync vor allem im Fall von Justin Timberlake, der bis heute sehr erfolgreich auf der musikalischen Bühne agiert.
(2010)

n_sync

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von *N Sync lautet www.nsync.com
  • Nach der Auflösung der Gruppe kursierten immer wieder die Gerüchte, dass *N Sync wieder zusammenkommen wollten, um ein neues Album aufzunehmen. Bis 2010 bestätigten sich diese Gerüchte nicht.
  • *N Sync brachten über 56 Millionen Platten an den Mann. (2010)

Poster *N Sync

*N Sync bei Popcorn

Poster
Popcorn 8/2001

  Die größten Hits von *N Sync

•   I Want You Back (1996, *N Sync, D #10, GB #5)  
•   Tearin’ Up My Heart (1997, *N Sync, GB #9, D #4)  
•   Here We Go (1997, *N Sync, D #8)  
•   (God Must Have Spent) A Little More Time on You (1998, *N Sync, USA #8)  
•   Music of My Heart (1999, Music of My Heart, USA #2)  
•   Bye Bye Bye (2000, No Strings Attached, D #4, USA #4, GB #3)  
•   It’s Gonna Be Me (2000, No Strings Attached, GB #9, #1 USA)  
•   This I Promise You (2000, No Strings Attached, USA #5 / Rumba)  
•   Pop (2001, Celebrity, GB #9)  
•   Girlfriend (The Neptunes Remix) (2002, Celebrity, featuring Nelly, D #6, USA #5, GB #2)  
(2012)

Gewusst?
  • Orlando
    Orlando ist keine besonders große Stadt. Sie liegt in Florida / USA und hat um die 220 000 Einwohner, die auf einer Fläche von 260 km² verteilt sind. Und dennoch, es gibt einiges Interessantes in Orlando, worüber es sich zu berichten lohnt. Die Ecke gehört zu den meistbesuchten in den USA. Die günstige Lage und die unzähligen touristischen Attraktionen, Einkaufsmöglichkeiten, Unterhaltung- und Vergnügungsangebote locken Touristen aus der ganzen Welt an.
    - In Orlando entstand die Boygroup *N Sync.
    - Orlando gilt als "Touristen Hauptstadt der USA". Zu dem Status gelang Orlando dank Walt Disney. Hier wurde ein riesiges Walt Disney World Resort eingerichtet, ein Vergnügungspark, der Touristen aus der ganzen Welt anlockt. Bald folgten auch andere Anbieter und haben hier ihre Vergnügungsparks eingerichtet. Die bekanntesten sind Universal Studios, Walt Disney World Resort sowie Sea Word.
    - In Orlando befindet sich das Orange County Convention Center, eines der größten Konferenzzentren der USA.
    - Aus Orlando stammt Howie Dorough, Sänger und Mitglied der Boygroup Backstreet Boys, der hier am 22. August 1973 geboren wurde.
    - In Orlando befinden sich die Universal Studios Orlando. Hier wurden u.a. Szenen aus dem Film Der Weiße Hai 3-D gedreht und in einem dazugehörigen Vergnügungspark kann man den weißen Hai "hautnah" erleben.
    - In Orlando wurde u.a. der Film "The Fighters" gedreht. Auf dem Soundtrack zu dem Film findet man u.a. Beyoncé, Limp Bizkit und Kanye West.
    - Das Hotelangebot in Orlando gehört zu den attraktivsten in den gesamten Vereinigten Staaten und wird nur von Los Angeles übertroffen. Einer der Arbeitgeber in Orlando ist die NASA.
    - In Orlando und der Umgebung findet man eine Pracht an Flora und Fauna. Ein Treffen mit einer Schlange ist genauso gut möglich wie der Besuch eines Bären, der durch den nicht aufgeräumten Grill angelockt wird.
    - Man besucht Orlando vorzugsweise im Winter. Sonst ist es hier ziemlich windig, die Hurrikans ziehen in der Nähe vorbei.




The Dome *N Sync waren bei der ersten Ausgabe von The Dome mit von der Partie.

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad