grossbritannien NASH, KATE

Es sind lediglich drei Jahre seit ihrem Debütalbum "Made Of Bricks" aus dem Jahr 2007 vergangen, schon sieht man wie stark ihre Fangemeinde gewachsen ist und mit welchem Enthusiasmus ihre zweite Platte empfangen wurde. Bei ihrem Debütalbum fand man nur positive Rezensionen, um von einer Begeisterung nicht zu sprechen. Für manche war "Made Of Bricks" sogar das beste Album der letzten Jahre. Die junge Sängerin und Songwriterin aus Großbritannien Kate Marie Nash wurde am 6. Juli 1987 in London geboren und bereits früher begeisterte sie sich für Musik. Der Gegenstand ihres Interesses, bevor sie sich vors Mikro stellte, war das Piano. Aber auch ganz gerne schielte sie Richtung Theater und Film. Die musikalische Bühne betrat sie 2006 und legte einen überzeugenden Start hin. Den Helfer dabei fand sie im Internet. Dank des damals sehr populären Portals MySpace konnte sie einige ihrer Songs bekanntmachen und nach einem Plattenvertrag lieferte sie im Februar 2007 ihre erste Doppelsingle "Caroline's a Victim / Birds". Da sich der Erfolg nicht gleich einstellen wollte brachte sie Mitte des Jahres ihre zweite Single "Foundations" heraus, mit der sie gleich den zweiten Platz in ihrer Heimat belegte und auch in Deutschland notiert wurde. Mit dem Debütalbum "Made Of Bricks" schafft sie es ganz nach oben, Platz 1 in Großbritannien. Sie wird sehr gerne mit Lily Allen verglichen, die bei ihren Anfängen ebenfalls die Internetdienste, u.a. auch MySpace, in Anspruch genommen hat. Das zweite Album der jungen Britin, die mittlerweile neben Klavier auch Synthesizer und Gitarre spielt, wurde 2010 vorgestellt. Es ist "My Best Friend Is You", eine Veröffentlichung, die so in Großbritannien als auch in Deutschland Top10 erreichte. Kein Wunder, als Produzent und Mixer tauchte bei Kate Bernard Butler auf, der u.a. schon erfolgreich mit Duffy und Sophie Ellis-Baxtor zusammen gearbeitet hat.
(2010)

nash_kate

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



  Die größten Hits von Kate Nash

•   Foundations (2007, aus dem Album Made of Bricks, GB #2 / Jive)  
(2012)

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von Kate Nash : www.katenash.co.uk
  • Aufpassen beim Abgucken! Wer sich heute so wie Lily Allen oder eben Kate Nash mit der Hilfe vom Internet hochschaukeln möchte, der soll sich gut überlegen, ob er dies mit MySpace macht. MySpace wurde nämlich schon längst hoffnungslos von Facebock überholt.(2010)
  • Bei dem Nürnberger Rock am Ring 2010 wurde u.a. auch Kate Nash auf der Bühne gesichtet. Sie gab einiges aus dem Album "My Best Friend Is You" und natürlich den Song "Foundations" zum Besten. Das Festival fand von 3. bis 6. Juni statt.
  • Im Dezember 2010 setzen Sportfreunde Stiller ihre "Die letzte leise Reise" - Tour fort. Mit dabei als Special Guest : Kate Nash. Gemeinsame Termine :
    02.12. Berlin, Tempodrom
    03.12. Leipzig, Arena
    04.12. München, Olympiahalle
    05.12. Frankfurt, Festhalle
    06.12. Wien, Stadthalle
    08.12. Nürnberg, Arena Nürnberger Versicherung
    09.12. Hamburg, O2 World
    10.12. Oberhausen, König Pilsener Arena [2]

Kate Nash - My Best Friend Is You

Kate Nash
My Best Friend Is You

"My Best Friend Is You" erschien am 19. April 2010. Alle Songs hat die Sängerin selbst geschrieben.

"Kate Nash ist nicht nur der erklärte Liebling von Lena Meyer-Landrut. Sie wird auch immer mehr zum Vorbild für eine ganze Generation schlauer, selbstbewusster Mädchen - und hat kein Problem damit. Mit My Best Friend Is You legt sie nun ein fast perfektes zweites Album vor.
So viel Mut ist erstaunlich, so viel Talent bestechend. Lena Meyer-Landrut würde wohl sagen: Alter Finne." [1]
(www.news.de / Michael Kraft)

Audio CD
Polydor (Universal)
2010

My Best Friend Is You

•   Paris   
•   Kiss That Grrrl   
•   Don't You Want to Share the Guilt?   
•   I Just Love You More   
•   Do-Wah-Doo   
•   Take Me to a Higher Plane   
•   I've Got a Secret   
•   Mansion Song   
•   Early Christmas Present   
•   Later On   
•   Pickpocket   
•   You Were so Far Away   
•   I Hate Seagulls   





[1] - Ganzer Artikel im Internet : http://www.news.de/medien/855053873/mut-melodien-und- magersucht/1/
[2] - Quelle : www.sportfreunde-stiller.de (Oktober 2010)