grossbritannien OCEAN, BILLY

Billy Ocean wurde am 21. Januar 1950 als Leslie Sebastian Charles in Trinidad geboren. Sieben Jahre später siedelt seine Familie nach London um. Nachdem er schon als Teenager in Londoner Clubs auftritt, veröffentlicht er 1974 seine erste Single "Pick A Rose In Bloom" unter dem Pseudonym "Scorched Earth". Er tritt unter diversen Namen auf, singt in der von ihm mitbegründeten Band "The Co" und macht sich schließlich als Solist unter dem Namen Billy Ocean selbständig. Das erste Album "Billy Ocean" veröffentlicht er mit 26 Jahren im Jahr 1976. Die ausgekoppelte Single "Love Really Hurts Without You" schafft es auf Platz 2 der britischen und unter die ersten 30 der amerikanischen Charts. Sein Mix aus Soul und Rhythmus findet schnell viele Fans. Zu einem weiteren Erfolg wird der Hit ""Red Light Spells Danger", mit dem er im darauffolgenden Jahr ebenfalls den zweiten Platz in Großbritannien erreicht. Weltweite Spitzenplätze bringt ihm die aus dem 1984 veröffentlichten Album "Suddenly" ausgekoppelte Single "Caribbean Queen", - je nach Weltregion unter unterschiedlichen Titeln wie "African Queen" oder "European Queen" veröffentlicht. Mit dem zu seinen erfolgreichsten Alben zählendem "Love Zone" aus dem Jahr 1986 und den ausgekoppelten Singles "When The Going Gets Tough,The Tough Get Going" und "There’ll Be Sad Songs (To Make You Cry)" setzt sich seine Erfolgsträne fort. Während er es mit eigenen Songs und Kompositionen an die Charts schafft, schreibt er auch für andere Interpreten – unter ihnen LaToya Jackson. Zwischen 1976 und 2007 veröffentlicht Billy Ocean rund 15 Alben. Zu ihnen gehören "City Limit" (1980), "Inner Feelings" (1982), "Time To Move On" (1993), "Can You Feel It" (2005) und "YBC" (2007). 2002 erhält Billy Ocean die Ehrendorktorwürde der University of Westminster. Zu seinen erfolgreichsten Kompilationsalben gehört "Greatest Hits" aus dem Jahr 1989.
(2009)

ocean_billy

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Billy Ocean American Hearts

American Hearts

Billy Ocean
Vinyl Single

1. American Hearts
2. My Love

Vinyl Single, CBS, 1981


  Die größten Hits von Billy Ocean

•   Love Really Hurts Without You (1976, Billy Ocean, GB #2 / Jive)   
•   Red Light Spells Danger (1977, Billy Ocean, GB #2 / Jive)   
•   Caribbean Queen (No More Love On The Run) (1984, Suddenly, GB #6, D #2, USA #1 / Discofox, Cha Cha Cha)   
•   Loverboy (1985, Suddenly, USA #2 / Foxtrott, Discofox)   
•   Suddenly (1985, Suddenly, GB #4, USA #4 / Blues)  
•   When The Going Gets Tough, The Tough Get Going (1986, Soundtrack zum Film Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil, D #2, USA #2, GB #1 / Jive)   
•   There'll Be Sad Songs (To Make You Cry) (1986, Love Zone, USA #1 / Blues)   
•   Love Zone (1986, Love Zone, USA #10)  
•   Get Outta My Dreams, Get Into My Car (1988, Tear Down These Walls, D #3, GB #3, USA #1 / Discofox, Jive, Cha Cha Cha)   
(2012)

Billy Ocean - Are You Ready

Billy Ocean - Are You Ready

Billy Ocean
Vinyl Single

1. Are You Ready
2. Maybe Tonight

GTO Records, 1979


Billy Ocean - European Queen

European Queen

Vinyl Single, Jive

1. European Queen (No More Love On The Run)
2. European Queen (No More Love On The Run) (instr.)

Diamond - Ocean


Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von Billy Ocean: www.billyocean.co.uk

Gewusst?
  • 1976
    1976, als Billy Ocean mit seinem ersten Hit die Charts erobert, ist nicht allen zum Feiern zumute. Am 12. Januar 1976 starb die Erfinderin von Miss Marple und Herkules Poirot.
    Queen of Crime

Billy Ocean - When The Going Gets Tough, The Tough Get Going

Billy Ocean - When The Going Gets Tough, The Tough Get Going

Billy Ocean
Vinyl Single

1/2 - When The Going Gets Tough, The Tough Get Going

Zomba Productions, 1986