grossbritannien OLDFIELD, MIKE

Der britische Multiinstrumentalist Mike Oldfield wurde in Reading / Großbritannien am 15. Mai 1953 geboren. Zwanzig Jahre später, im Jahr 1973, wurde er mit seiner ersten Platte "Tubular Bells" praktisch über Nacht berühmt. Auf dem Album spielte er auf über 20 Instrumenten. Die Musik wurde zusätzlich in dem erfolgreichen Kinofilm "Der Exorzist" verwendet. In Großbritannien kam die Platte auf den ersten Platz der LP-Charts, etwas später stand sie in den USA auf dem dritten. Das Album verkaufte sich über 15 Mio. Mal und gehört bis heute zu den erfolgreichsten der britischen Popgeschichte. Ermutigt mit dem Erfolg experimentierte er weiter und brachte weitere Alben heraus, gehalten im gleichen Stil, wie "Hergest Ridge" (1974), "Ommadawn" (1975) oder "Incantations" (1978). Ab 1979 ändert Mike Oldfield etwas seinen Stil und bewegt sich mehr in die Richtung der populären Musik. Es entstehen solche Songs wie "Moonlight Shadow" und "Shadow On The Wall", mit denen er die Hitparaden erreicht. "Moonlight Shadow", gesungen von Maggie Reilly, wurde zum erfolgreichsten Hit des Musikers. In unzähligen Hitparaden belegte das Stück die Spitze, in Großbritannien kam "Moonlight Shadow" auf Platz 4, in Deutschland auf Platz 2. In den 80er Jahren ist Mike Oldfield außerhalb des Studios auch auf Konzerten anzutreffen. Die Geschwister von Mike, seine Schwester Sally und sein Bruder Terry, sind ebenfalls musikalisch aktiv und wirkten bei mehreren seinen Aufnahmen mit. Sally absolvierte eine erfolgreiche Solokarriere, brachte mehrere Alben heraus und hatte mit "Mirrors" und "Mandala" erfolgreiche Hits. 2008 erschien mit "Music Of The Spheres" eine weitere Produktion von Mike Oldfield. Auf dem Album wurde er u.a. von einem Orchester und dem chinesischen Pianisten Lang Lang unterstützt.
(2008)

oldfield_mike

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Mike Oldfield hat sieben Kinder: Molly, Dougal und Lukas mit Sally Cooper, Greta und Noah mit Anita Hegerland sowie Jake und Eugene mit Fanny Vandekerckhove. (2013)
  • 2006 trat Mike Oldfield trat bei "Night Of The Proms" auf.
  • Der erfolgreiche Song "Moonlight Shadow" wurde in das Buch "1001 Songs, die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist" von Robert Dimery aufgenommen.
  • Der Film "Der Exorzist" wurde 1974 mit zwei Oscars für das Beste Drehbuch und für den Besten Ton ausgezeichnet. Insgesamt wurde der Film für 10 Oscars nominiert.

Mike Oldfield
The Consequences Of Indecisions
Vinyl-LP, Happy Bird
1981

A
1) The Sighted Light
2) Hands Calming The Water
3) Mathematical Air Display

B
1) The Consequences Of Indecisions
Part 1 - Time Heals All Wounds
Part 2 - Comfort With A Stranger
2) False Start

Charakteristisch in der Karriere Mike Oldfields ist seine umfangreiche Zusammenarbeit mit anderen Musikern. Als sehr erfolgreich stellte sich der Zusammenschluss mit der schottischen Sängerin Maggie Reilly heraus. Das Album "The Consequences Of Indecisions" entstand 1977. Die Musik hier komponierte Pekka Pohjola, Mike Oldfield wirkte bei den Aufnahmen als Gitarrist. Mit beteiligt an der Platte ist seine Schwester Sally Oldfield, die hier als Sängerin auftrat. Das Album wurde unter verschiedenen Titel herausgebracht. Originaltitel der Produktion lautet "Keesojen Lehto". In Schweden erhielt die Platte den Namen "Skuggornas Tjuvstart", in Großbritannien "The Mathematician’s Air Display".
  Die größten Hits von Mike Oldfield

•   Tubular Bells (1974, USA #7)  
•   In Dulce Jubilo / On Horseback (1975, GB #4)  
•   Portsmouth (1976, GB #3)  
•   Moonlight Shadow (1983, GB #4, D #2)  
•   Shadow On The Wall (1983, D #3)  
•   To France (1984, D #6)  
•   Pictures In The Dark (1985, D #4)  
•   Innocent (1989, D #8)  
•   Sentinel (1992, GB #10)  
(2013)

Mike Oldfield - Platinum

Mike Oldfield - Platinum

Vinyl LP, Virgin, 1979

01. Part 1 - Airborne
02. Part 2 - Platinum
03. Part 3 -  Charleston
04. Part 4 - North Star / Platinum Finale
05. Woodhenge
06. Sally
07. Punkadiddle
08. I Got Rhythm




Lang Lang Der chinesische Pianist Lang Lang stammt aus Shenyang.
Andreas Vollenweider Andreas Vollenweider wurde, genauso wie Mike Oldfield, 1953 geboren.

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad