grossbritannien PLAN B

2006, als der britischer Rapper, Hip-Hopper, Soulmusiker und Schauspieler Benjamin Paul Drew alias Plan B mit seinem ersten Werk, dem Debütalbum "Who Needs Actions When You Got Words" durchstartet, will sich der Erfolg nicht so richtig einstellen. Das Album erreicht in Großbritannien den 30sten Platz in den Charts und versank nach und nach im Brunnen der Vergessenheit. Plan B, der am 22. Oktober 1983 in London geboren wurde, dachte aber keinesfalls ans Aufgeben. Er macht vorerst einen Ausflug ins Filmgeschäft, bevor es dann musikalisch bei ihm weiter geht. Er spielt im Film "Adulthood" mit, danach steht er beim "Harry Brown" vor Kameras. 2010 versucht er es mit Musik erneut und zeigt dann mit seinem zweiten Album "The Defamation Of Strickland Banks" was er so alles drauf hat. Mit der Platte landet er einen Erfolg, der ihn gleich international bekannt macht. Das Album positioniert sich in seiner Heimat auf der Pole Position, in mehreren Ländern, darunter Deutschland, erreicht es die Top10. Vor allem die Single "She Said" macht die Runde und wird zu einem Radiodauerläufer. Mit "She Said" und "Stay Too Long" wird das Album promotet. Mittlerweile wird er als der britische Eminem gehandelt. Nicht zuletzt haben dazu die Texte seiner Songs beigetragen in denen sich die Themen Drogen, Mord, Gewalt, Vergewaltigung oder Sex mit Minderjährigen gegenseitig abwechseln. Seine letzten Erfolge katapultierten ihn in die erste Liga der britischen Musiker. Am 12. September 2010 steht er auf der Bühne im Londoner Twickenham Stadion und singt bei dem Benefizkonzert zu Ehren der in Afghanistan stationierten britischen Soldatinnen und Soldaten. Der Erlös aus der Veranstaltung geht an verwundete Soldaten und deren Familien. Mit auf der Bühne unter anderem James Blunt, Pixie Lott, Stereophonics, Tom Jones und Robbie Williams. 60 000 Zuschauer vor der Bühne, Millionen vor den Fernsehern. Das nennt man Durchbruch.
(2010)

plan_b

Videos auf Youtube
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



The Defamation of Strickland Banks

Plan B
The Defamation of Strickland Banks

679 / Atlantic
(Warner Music Group)
12 April 2010

Alle Stücke auf der Olatte schrieb Ben Drew alias Plan B.

01. Love Goes Down
02. Writing's On The Wall
03. Stay Too Long
04. She Said Tango
05. Welcome To Hell
06. Hard Times
07. The Recluse
08. Traded In My Cigarettes
09. Prayin'
10. Darkest Place
11. Free
12. I Know A Song
13. What You Gonna Do
Mit neuen Kompositionen in der Tasche machte sich Plan B auf den Weg und absolvierte 2010 eine Europatour. Im November 2010 gibt es auch Konzerte in Deutschland. Es sind vier Termine vorgesehen. Hier die Aufstellung (Quelle : www.time4planb.co.uk):
  • 28. Februar 2010 Dublin, Olympia
  • 02. März 2010 Manchester, Apollo
  • 03. März 2010 Wolves, Civic
  • 04. März 2010 Blackpool, Empress Ballroom
  • 05. März 2010 Doncaster, Dome
  • 07. März 2010 Swindon, Oasis
  • 08. März 2010 Plymouth, Pavilions
  • 09. März 2010 Brighton, The Center
  • 10. März 2010 London, The O2 Arena
  • 16. November 2010 Paris, Bataclan
  • 17. November 2010 Lille, Splendid
  • 18. November 2010 Köln, Essigfabric
  • 19. November 2010 Hamburg, Übel + Gefährlich
  • 20. November 2010 Berlin, Postbahnhof
  • 22. November 2010 München, Freiheiz
  • 23. November 2010 Milan, Magazzini
  • 24. November 2010 Zürich, Kaufleuten
  • 26. November 2010 Brüssel, AB
  • 27. November 2010 Amsterdam, Paradiso
  • 28. November 2010 Kopenhagen, Vega

  Die größten Hits von Plan B

•   End Credits (2009, mit Chase & Status, GB #9)  
•   Stay Too Long (2010, GB #6)  
•   She Said (2010, D #10, GB #3)  
•   Ill Manors (2012, GB #6)  
(2016)

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von Plan B : www.time4planb.co.uk
  • Plan B stand auf der Bühne bei THE DOME 55. Das Konzert fand am Freitag, den 27. August 2010 in Hannover statt. TV-Termin war Samstag, den 4. September um 15:55 Uhr bei RTL II. Mit dabei waren darüber hinaus solche Künstler wie Madcon, David Hasselhoff, Nina Hagen, Stromae, Jason Derülo, Taio Cruz und viele andere.
  • Ben Drew hatte bereits bei Kurzfilmen Regie geführt. 2010 dreht er zum ersten Mal einen Film in voller Spiellänge. Der Film trägt den Titel "Ill Manors" (Schlechte Manieren). Plan B führte hier micht nur die Regie, er schrieb auch das Drehbuch und lieferte die Musik. Mehr über den Film erfährt man unter www.illmanors.com.