usa QUATRO, SUZI

Suzi Quatro wurde am 3. Juni 1950 in Detroit / Michigan geboren. Diese amerikanische Rock-Sängerin und Bassgitarristin kam als Tochter eines Jazzmusikers sehr früh mit Musik in Berührung. Die ersten Erfolge feierte sie mit ihrer Gruppe Suzi Soul And The Pleasure Seekers, mit der sie in Rahmen der Truppenbetreuung durch Vietnam zog. Da sie in ihrer Heimat, den USA, nicht so richtig voran kommt, versucht sie es Anfang der 70er Jahren in England. Eine für sie sehr richtige Entscheidung. Sie bekommt hier einen Vertrag bei dem Label RAK, hinter dem sich der erfolgreiche Produzent Mike Most verbirgt. Mir den von dem berühmten Komponisten-Dou Nicky Chinn / Mike Chapmann geschriebenen Songs wird Suzi bald Erfolg haben. Ihr erster Hit "Can The Can" (1973) erobert auf Anhieb die britischen und deutschen Charts und positioniert sich dort gleich auf der Spitze. Auch weitere Titel sind äußerst erfolgreich. Ganz oben landen solche Songs wie "48 Crash" (1973) oder "Daytona Demon" (1973). Mit dem Titel "Devil Gate Drive" landet sie 1974 erneut in Großbritannien auf dem ersten Platz. Ihr Debütalbum betitelt einfach mit "Suzi Quatro" steigt in Deutschland auf den vierten Platz auf. 1979 singt sie zusammen mit Chris Norman und hat mit "Stumblin' In" einen Millionenhit. Sehr erfolgreich war ihr Album "Suzi Quatro’s Greatest Hits", das sie 1980 veröffentlichte. Im Fernsehen mischt sie in der US-TV-Serie "Happy Days" mit. 1978 heiratete Suzi Quatro den Gitarristen Len Tuckey, mit dem sie eine Tochter und einen Sohn hat. Nachdem die Ehe 1992 zerfiel, heiratete sie 1993 den deutschen Musikagenten und Konzertveranstalter Rainer Haas, mit dem sie in England lebt. Zuletzt meldete sich Suzi Quatro mit dem Album "Back To The Drive" im Jahr 2006. 2011 folgte die Platte "In The Spotlight". Die Dame in ihren schwarzen Lederklamotten ist stets auf diversen Oldie-Veranstaltungen anzutreffen. Die amerikanische Schauspielerin Sherilyn Fenn ist die Nichte von Suzi Quatro.
(2011)

quatro_suzi

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Die offizielle Webpräsenz hat die Adresse www.suziquatro.com.
  • Der Musikproduzent Mickie Most lud in den 70er zu einem Auftritt von Suzi Quatro die Songwriter Mike Chapman und Nicky Chinn ein. Gleich danach entstand der große Hit von Suzi Quatro "Can The Can". Mit "Can The Can" begann eine langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen Mike und Suzi, die bis heute überdauert hat. Noch heute schreibt Mike Songs für Suzi und beide schmieden gemeinsame Pläne. (2009)
  • Bevor Mike Chapman und Nicky Chinn bei Suzi "eingestiegen" sind, komponierte sie ihre Songs gemeinsam mit dem Gittaristen Len Tuckey, den sie 1978 geheiratet hat.
  • In dem Irving Berlins Musical "Annie Get Your Gun" spielte Suzi Quatro 1986 die Rolle Annie Oakley. "Annie Get Your Gun" (deutscher Titel : "Annie, schieß los!") ist ein amerikanisches Musical, das am 16. Mai 1946 im New Yorker Imperial Theatre uraufgeführt wurde.
  • 2008 veröffentlichte Suzi Quatro ihre Autobiografie "Unzipped". Das Buch verkaufte sich besonders gut in Australien.
  • Im September 2009 geht Suzi Quatro auf eine Tournee in Australien.
  • Von 28. bis 30. Mai 2010 findet in Rudolstadt das 18. Rudolstädter Stadtfest. Das Fest startet am Freitag und gleich bei der Eröffnung gibt es ein Highlight : Suzi Quatro.

The Suzi Quatro Story

The Best Of

Suzi Quatro,
The Suzi Quatro Story
12 golden Hits
Vinyl - LP, RAK, 1979

  • Rolling Stone
  • Can The Can
  • Glycerine Queen
  • 48 Crash
  • Daytona Demon
  • Devil Gate Drive
  • Too Big
  • The Wild One
  • You're Mamma Won't Like Me
  • Michael
  • I Bit Off More Thain I Could Chew
  • I May Be Too Young
Die erste Single von Suzi Quatro "Rolling Stone" wird zwar kein großer Erfolg, sie hat jetzt aber nach einer langen Studioarbeit eine eigene Band. Ihre alte Formation "Cradle" aus den USA verließ sie um in Großbritannien Fuß zu fassen. Die einzige Person, die sie damals in London kannte war der Musikproduzent Mickie Most. Ihre neue Band bestand aus Alistair Mackenzie, Dave Neil und Len Tuckey. Die kleine Bassistin ist noch zu unbekannt, um große Konzerthallen zu füllen so geht sie als Support für Slade auf Tournee. Ihre zweite Single "Can The Can", die von Mike Chapman und Nicky Chinn geschrieben wurde, erschien am 5. Mai 1973. Bereits am 19. Mai eroberte der Hit Platz 1 in Großbritannien. Die dritte Single "48 Crash", die ebenfalls ein Werk von Mike Chapman und Nicky Chinn ist und an die Männer in Wechseljahren adressiert wurde, kommt auch ganz nach oben und belegt auf der Insel Platz 3 der Single - Charts. Der Song entstand in den Abbey Road Studios in London und findet sich auf dem Debütalbum von Suzi Quatro "Suzi Quatro" auf dem ersten Platz wieder. Das Album erschien im Oktober 1973. "Devil Gate Drive" stammt aus dem zweiten Album von Suzi "Quatro", das 1974 unter das Volk gebracht wurde. Gemeinsam mit "Can The Can", "48 Crash" und "Daytona Demon" gehört "Devil Gate Drive" zu den erfolgreichsten Titel von Suzi Quatro. Bei allen diesen Hits waren Mike Chapman und Nicky Chinn am Werk. Noch öfter werden die beiden für Suzi tätig sein, aber diese vier Erfolge werden sie nicht mehr überbieten können.
  Die größten Hits von Suzi Quatro

•   Can The Can (1973, D #1, GB #1)   
•   48 Crash (1973, GB #3, D #2)   
•   Daytona Demon (1973, D #2)  
•   Devil Gate Drive (1974, D #2, GB #1)   
•   Too Big (1974, D #6)  
•   The Wild One (1974, GB #7, D #5)  
•   If You Can't Give Me Love (1978, D #5, GB #4)  
•   Stumblin' In (1978, mit Chris Norman, USA #4, D #2)  
•   She's In Love With You (1979, D #8)   
(2013)

Vietnam

Der Weg zur Karriere führte Suzi Quatro 1967 vorübergehend nach Vietnam. Die zu diesem Zeitpunkt 17jährige Suzi wurde eingeladen, um die dort kämpfenden amerikanischen Soldaten aufzumuntern. Solche Vorgehensweise war zu diesem Zeitpunkt üblich. Viele amerikanischen Stars machten sich auf den Weg nach Vietnam, um drüben für Abwechslung bei den Soldaten zu sorgen. Für viele von ihnen, nicht zuletzt für Suzi Quatro, war der Besuch schockierend. Ihren ersten Auftritt absolvierte sie bei Verwundeten. Dabei vergaß man ihr mitzuteilen, dass die Verletzten gerade aus dem Kampfgebiet herausgeholt wurden. In einem Interview (Kultur Spiegel, 3/2006) erinnert sie sich: "Manche hatten keine Beine mehr, anderen fehlten Arme, oder sie hatten völlig verbrannte Gesichter. Ich war wie in Trance, sagte zu jedem "Hallo", spielte ein Lied und fiel draußen in Ohnmacht".
Suzi Quatro - Ferry Aid
Vinyl Single, The Sun, 1987

Ferry Aid
Let It Be

Am 6. März 1987 sinkt auf dem Weg nach England die Fähre Herald of Free Enterprise. 193 Passagiere verlieren ihr Leben. Um eine Spendeaktion zu unterstützen haben sich um die 80 Musiker zusammengeschlossen und nahmen eine "Ferry Aid" Single mit dem Stück "Let It Be" auf. Die Single landet 1987 in Großbritannien auf dem ersten Platz.
Auf der Rückseite der Single sind alle Teilnehmer aufgelistet : The Alarm, John Altman, Debee Ashby, Al Ashton, Rick Astley, Bananarama, Simon Bates, Andy Bell, Alison Bettles, Kate Bush, Boy George, Jenny Blythe, Errol Brown, Miquel Brown, Bucks Fizz, Jay Carly, The Christians, Nick Conway, Linda Davidson, Hazel Dean, Anne Diamond, Difford & Tilbrook, Dr & The Medics, The Drifters, Drum Theatre, Frankie, Goes To Hollywood, Ray Gayle, Go West, Jaki Graham, Carol Hitchcock, Felix Howard, Gloria Hunniford, Imagination, Jenny Jay, Nick Kamen, Nik Kershaw, Mark King, Paul King, Mark Knopfler, Ellie Laine, Annabel Lamb, Stephanie Lawrence, Loose Ends, Linda Lusardi, Ruth Madoc, Paul McCartney, Bobby McVey, Mel & Kim, Suzanne Mizzi, Gary Moore, The New Seekers, Sadie Nine, The Nolans, Hazel O'Connor, Mike Osman, Pepsi & Shirlie, Su Pollard, Tim Polley, Pamela Power, Maxi Priest, Princess, Jimmy Pursey, Suzi Quatro, Mike Read, Salley Sagoe, Nejdet Salih, Ray Shell, Mandy Smith, Neville Stapleton, Alvin Stardust, Edwin Starr, Steve Strange, Taffy, Sylvie Tella, Terraplane, Ruby Turner, Bonnie Tyler, Ben Volpeliere, Maria Whittaker, Kim Wilde, Working Week.
The Race Is On

The Race Is On

Suzi Quatro
1. The Race Is On
(Nicky Chinn / Mike Chapman)
2. Non Citizen
(Suzi Quatro / Len Tuckey)
Produced by Mike Chapman

Vinyl Single, RAK Records, 1978

"The Race Is On" fand seinen Platz auf dem sechsten Studioalbum von Suzi "If You Knew Suzi". Auch das Stück "Non Citizen" ist auf der Platte zu finden. Die Single kletterte in Großbritannien lediglich auf Platz 43. Die Zeit der großen Erfolgen im Stil von "Can The Can" ist nun mal vorbei. Es wird für Suzi immer schwieriger in Charts mitzumischen. In Deutschland klappte es etwas besser. Die Single erreichte Top 20 und belegte Platz 15.


Sherilyn Fenn

Die Nichte von Suzi Quatro, Sherilyn Fenn, ist eine bekannte amerikanische Schauspielerin. Sie studierte am Lee Strasberg Theatre and Film Institute Schauspiel und übernahm, als sie um die 20 Jahre alt war, ihre ersten Rollen. Mit einer Nebenrolle war sie auch bei der Fernsehserie "Gilmore Girls" zu sehen. Sie trat hier als Anna Nardini auf und machte in 8 Folgen mit. Die Serie "Gilmore Girls" kam im Jahr 2000 auf den Bildschirm und wurde sehr populär. Es ist eine Geschichte über das Leben der allein erziehenden Mutter Lorelai und ihrer Tochter Rory. Die Serie brachte es auf über 150 Episoden und wurde auch in Deutschland sehr populär. Zu sehen war sie bei dem Sender VOX.
Gilmore GirlsGilmore Girls, DVD - Video, Warner Bros. Entertainment, 2008