deutschland REIM, MATTHIAS

Der am 26. November 1957 in Korbach geborene deutsche Schlagersänger Matthias Reim gilt heute als das bekannteste Stehaufmännchen der deutschen Musikszene. Mal ein atemberaubender Erfolg, mal ein Tief mit Schulden in Millionenhöhe inklusive Privatinsolvenz sind die Eckdaten, die beim Thema Matthias Reim allgemein gern hervorgehoben werden. Wie es sich alles zugetragen hat, beschreibt der Sänger selbst in seiner Autobiografie, die anders gar nicht betitelt werden könnte wie, "Verdammt, ich leb noch". Das 160 Seiten zählende Buch erschien 2011 und stammt damit aus der Zeit, als sich der Sänger von seinem Tief erholte und ein neues Leben begann. Auf seiner Homepage schreibt er hierzu: "Am 26. Juni 2010 bekam ich vom Konkursgericht die Bestätigung, dass ich wieder schuldenfrei sei. Ich glaube, diesen Tag werde ich ab jetzt jedes Jahr feiern – als meinen zweiten Geburtstag. Denn seit dem 26. Juni bin ich wieder ein freier Mann und fühle mich im wahrsten Sinne des Wortes wie neu geboren". Seine Karriere begann in den 90ern Jahren, als er 1990 mit der Single "Verdammt, ich lieb' Dich" das deutsche Publikum und wohl auch sich selbst voll überraschte. Kurz darauf erschien sein Debütalbum "Reim", das sich zusammen mit der Single millionenfach verkaufte, den Sänger ganz nach oben katapultierte und zu einem Superstar machte. Mit "Verdammt, ich lieb' Dich" präsentierte der Sänger nicht nur einen erfolgreichen Song, sondern gleich einen weiteren Pfeiler der deutschen Schlagermusik. Noch heute ist der mittlerweile 25 Jahre alte Hit bei einer Schlagerparty unverzichtbar. Einige Jahre nach dem Erfolg folgte dann der mit einem Schuldenberg gekennzeichnete Abstieg, der erst 2010 überwunden werden konnte. Neben "Verdammt, ich lieb' Dich" hatte Reim noch zwei Top 10 Hits: "Ich hab' geträumt von dir" (1990) und "Ich hab' mich so auf dich gefreut" (1991). Bis dato gelang es dem Sänger acht Studioalben in den deutschen Top 10 unterzubringen. Es waren: "Reim" (1990), "Reim 2" (1991), "Reim" (2003), "Unverwundbar" (2005), "Männer sind Krieger" (2007), "Sieben Leben" (2010), "Unendlich" (2013) und "Die Leichtigkeit des Seins" (2014). Matthias Reim heiratete drei Mal und hat sechs Kinder.
(2016)

reim_matthias

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Mathias Reim, Poster, Bravo 1991

Bravo

Mathias Reim, Poster, Bravo 1991

  Die größten Hits von Matthias Reim

•   Verdammt, ich lieb' Dich (1990, Reim, D #1)  
•   Ich hab' geträumt von dir (1990, Reim, D #2)  
•   Ich hab' mich so auf dich gefreut (1991, Reim 2, D #4)  
(2016)

Kurz gefasst
  • Homepage von Matthias Reim : www.matthiasreim.net
  • Von dem Schlager "Verdammt, ich lieb dich" nahm Matthias Reim weitere Versionen auf Englisch, Spanisch und Italienisch auf.
  • Bis 2001 war Matthias Reim mit der Schlagersängerin Michelle zusammen, mit der er eine Tochter hat.
  • Die Ursache für die Verschuldung des Künstlers war die Tatsache, dass er seinem Manager die Generalvollmacht über seine Geschäfte übertragen und ihm anschließend voll vertraut hatte.

matthias_reim_verdammt_ich_lieb_dich

Verdammt, ich lieb dich

"Verdammt, ich lieb dich" gehört zu den Songs, die populär wurden, obwohl sie ursprünglich keiner haben wollte. Matthias, zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt, obwohl er einige Songs u.a. für Roy Black oder Jürgen Drewas geschrieben hatte, suchte lange nach einem passenden Interpret. Erfolglos, keiner wollte das Lied singen. Somit blieb ihm nichts anderes übrig, als sich selbst vors Mikro zu stellen und selber zu singen. Folglich griff er also nach einem Mikro und sang den Text ein. Ein Redakteur hörte das fertige Produkt und zeigte sich begeistert. Es war der ZDF-Moderator Wim Thoelke. Er moderierte zu diesem Zeitpunkt die Fernsehshow "Der große Preis". Danach ging alles schnell, eher sich Matthias umsah stand er in den deutschen Charts. Gleich auf dem ersten Platz, 16 Wochen lang. Genauso erging es seiner Single in Österreich und der Schweiz: jeweils Platz 1.

Es gingen um die 2,5 Millionen Singles über den Ladentisch, ein neuer Stern am musikalischen Firmament Deutschlands wurde geboren : Matthias Reim. "Verdammt, ich lieb dich" ist der erste Hit von Matthias Reim, gleichzeitig auch der größte. Er schaffte es nicht, ihn je zu toppen. Noch im gleichen Jahr erschein das erste Album von Matthias Reim unter dem schlichten Titel "Reim". Mittlerweile gehört der Refrain von "Verdammt, ich lieb dich" zu den bekanntesten in den Schlager - Kreisen :

Verdammt, ich lieb' dich, ich lieb dich nicht.
Verdammt, ich brauch dich, ich brauch dich nicht.
Verdammt ich will dich, ich will dich nicht,
ich will dich nicht verliern.


Matthias Reim erlebte in seinem Leben viele Tiefschläge. Fünf Jahre nach dem Erfolg mit "Verdammt, ich lieb dich", stand er mit Millionenschulden da. In einem Werbespot der Firma Sixt, als eine Anspielung auf seine Geldprobleme, sing Matthias 2007 zur Abwechslung : "Verdammt, ich hab nix, ich miet' bei Sixt." Das Werbevideo verbreitete sich sehr schnell im Internet und bald konnte man im Handel "Verdammt, ich hab nix" ebenfalls als Single kaufen.
Hier läuft der Refrain etwas anders:

Verdammt, ich hab nix, Ich miet bei Sixt.
Verdammt, ich brauch nichts, Es gibt ja Sixt.
Verdammt, ich will nicht, will wirklich nicht,
Nicht noch mehr Geld verlier’n.

Matthias Reim, Plakat 2013

Matthias Reim auf Tour 2013

Werbeplakat, Konzert Oberhausen 5.5.2013

Matthias Reim Live 2016

Matthias Reim Live 2016.

Tour - Plakat
25.09.2016 Westfallenhalle 3A, Dortmund,
01.10.2016 Ruhrcongress Bochum


Matthias Reim
Phoenix

Am 15. April 2016 erschien das Studioalbum "Phoenix" von Matthias Reim. Das Album erreichte den zweiten Platz in den deutschen LP-Charts. Im Inhalt befinden sich 14 Songs: 1. Das Lied, 2. Alles was ich will, 3. Zu früh um zu gehen, 4. Erlöse mich, 5. Träume, 6. Asyl im Paradies, 7. Mein Leben ist Rock 'n' Roll, 8. Marie, 9. Drei Akkorde und die Wahrheit, 10. Was zieht mich noch zu dir..., 11. Stoppschild, 12. Ich bin raus, 13. Keinen Schritt zurück, 14. Am jüngstem Tag.
Mit dem Album im Rucksack machte er sich auf die Phönix-Tour. Termine in November und Dezember 2016:
04. NOVEMBER 2016 CottbusStadthalle
05. NOVEMBER 2016 Oberhausen – Schlagerstar-ParadeOberhausen
06. NOVEMBER 2016 NeubrandenburgJahnsportforum
09. NOVEMBER 2016 AurichSparkassen-Arena
10. NOVEMBER 2016 KielSparkassen-Arena
12. NOVEMBER 2016 ErfurtMesse
13. NOVEMBER 2016 Frankfurt / M.Jahrhunderthalle
19. NOVEMBER 2016 Berlin – Schlagerstar-ParadeBerlin
26. NOVEMBER 2016 Frankfurt / M. – Schlagerstar-ParadeFrankfurt
29. DEZEMBER 2016 ZwickauStadthalle
30. DEZEMBER 2016 RostockStadthalle






Google-Suche auf Music & Dance :

Mad