usa R.E.M.

R.E.M. – die amerikanische Rockband wurde 1980 zunächst unter dem Namen "Twistet Kites" als College-Band in Georgia gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Michael Stipe (geb. am 4.1.1960 in Decatur / Georgia / USA), Mike Mills (geb. am 17.12.1958 in Orange County / Kalifornien / USA), Peter Buck (geb. am 6.12.1956 in Oakland / Kalifornien / USA) und Bill Berry (geb. am 31.7.1958 in Duluth / Minnesota / USA). Innerhalb einer Dekade steigt die Band mit ihrer Folklore-, Country- und Pop-Elemente enthaltenden Musik zu Superstars auf. Ihre erste Single "Radio Free Europe" erscheint 1981. Die erste LP "Murmur" im Jahr darauf. Es folgen diverse öffentliche Auftritte und weitere Aufnahmen. Zunächst konnte die Gruppe aber keinen dauerhaften Erfolg verbuchen. Erst das Jahr 1986 bringt ihr mit "Life Rich Pageant" die erste Goldene Schallplatte. Die Bekanntheit und Beachtung über die amerikanischen Grenzen hinaus gelingt schließlich 1987 mit dem Album "Document" , das die Erfolgs-Songs "The One I Love" und "It’s The End Of The World As We Known It (And I Feel Fine)" enthält. 1988 erscheint das Album "Green". Der endgültige Durchbruch gelang mit dem Album "Out Of Time" im Jahr 1991. Das 1992 veröffentlichte Album "Automatic For The Poeple" kann die inzwischen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Band fast acht Millionen mal verkaufen. Mit den nachfolgenden LPs gelingt es der inzwischen zum Trio mutierten Band aber nicht, diesen Erfolgslevel zu halten. Dennoch erreichen die nach 2000 erschienenen Alben, zu denen "Reveal" und die LP "Around The Sun" gehören, mehr als einen Achtungserfolg. Dass mit R.E.M weiterhin zu rechnen ist, macht das Ende März 2008 erschienene Studioalbum "Accelerate" deutlich, mit dem die Gruppe an den Sound der ersten Erfolge anknüpft.
(2008)

rem

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • 2007 hatten R.E.M. die erste CD/DVD ihrer Karriere veröffentlicht.
  • Den Namen R.E.M. (Rapid Eye Movements) erfand Michael. Es handelt sich dabei um einen wissenschaftlichen Fachbegriff aus der Psychologie. Er bezeichnet die schnellen unwillkürlichen Augenbewegungen, die im Schlaf während der Traumphase auftreten.
  • In der Anfangsphase arbeiteten die Musiker in einer ausgedienten Kirche. Der Schlagzeug stand, wo denn sonst, auf dem Altar.
  • R.E.M. wurde im März 2007 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.
  • Im März 1995 musste sich der Schlagzeuger Bill Berry einer schweren Kopfoperation unterziehen. Er brach während eines Konzerts auf der Bühne wegen einer Hirnblutung zusammen. Die Operation fand in der Schweiz statt und verlief erfolgreich.
  • 1997 verlässt Bill Berry die Band. Die erste Produktion der Gruppe als Trio kommt mit der Single "Daysleeper" auf den Markt.
  • Das 2003 erschienene LP "In Time – The Best of R.E.M. 1988–2003" stieg auf Anhieb in GB und Deutschland auf Platz 1 der Charts.
  • 2011 haben die R.E.M. - Musiker auf ihrer Homepage bekannt gegeben, dass die Band sich auflöst. Im Frühjahr dieses Jahres veröffentlichten sie noch ihr letztes Album "Collapse into Now". Die Platte kam in Deutschland auf den ersten Platz, in Großbritannien und den USA jeweils auf den fünften Platz.

Gewusst?
  • Loreley
    R.E.M. gab am Mittwoch, den 20. August 2008 ein Konzert auf der Freilichtbühne Loreley vor ca. 15000 Zuschauer. Das Spektakel fing mit "Living Well Is The Best Revenge" kurz nach 21 Uhr an und endete mit vier Zugaben. Die Loreley - Freilichtbühne, die zu den traditionsreichsten Bühnen Deutschlands gehört, ist nicht nur ein idealer und begehrter Veranstaltungsort für ein solches Konzert. Der Ort, der von Tausenden Touristen aus Deutschland und aller Welt besucht wird und für besonders romantisch gehalten wird, hat es an sich. Über die Stelle, wo der Loreley - Felsen über 120 Meter über die schmalste Rhein - Verengung zwischen Schweiz und Nordsee ragt, gibt es unzählige Legenden. Eine davon erzählt über den Schatz der Nibelungen, der dort vergraben auf seinen Entdecker wartet. Eine andere erzählt von einer Jungfrau, die von ihrem Liebhaber verraten sich von dem Felsen in den Rhein stürzte. Verwandelt in eine Nixe lockte sie seitdem mit ihrem wunderbaren Gesang die Rheinschiffer an, die die gefährliche Strömung vergaßen, an den Felsenriffen mit ihren Booten zerschellten und untergingen. Diese Legende inspirierte über Jahre hinaus viele Dichter, Poeten und Musiker. Es gibt ein Gedicht "Die Lore-Ley" von Heinrich Heine, von Max Bruch, Alfredo Catalani, Hans Sommer und Fredrik Pacius wurden Opern mit dem Titel „Loreley“ komponiert, mit Lorey befasste sich auch einer der berühmtesten Pianisten der Romantik Franz Liszt. Auch die Pop- und Rockgruppen aus der heutiger Zeit vermögen sich dem Charme des Ortes nicht zu entziehen und nehmen das Thema in ihr Repertoire auf wie z.B. Dschinghis Khan 1981 mit dem deutschen Schlager "Loreley".
    (2008)

  Die größten Hits von R.E.M.

•   The One I Love (1987, USA #9 / Cha Cha Cha)  
•   Stand (1989, USA #6 / Cha Cha Cha)  
•   Losing My Religion (1991, USA #4 / Cha Cha Cha)  
•   Shiny Happy People (1991, D #10, USA #10, GB #6 / Cha Cha Cha)  
•   Everybody Hurts (1993, GB #7 / Wiener Walzer)  
•   What’s the Frequency, Kenneth? (1994, GB #9)  
•   Strange Currencies (1995, GB #9)  
•   E-Bow the Letter (1996, mit Patti Smith, GB #4)  
•   Daysleeper (1998, GB #6)  
•   At My Most Beautiful (1999, GB #10)  
•   The Great Beyond (2000, GB #3)  
•   Imitation of Life (2001, GB #6 / Cha Cha Cha)  
•   Bad Day (2003, GB #8)  
•   Leaving New York (2004, GB #5 / Rumba)  
(2011)

R.E.M. - "Accelerate" - Tour 2008

Mit dem Single "Supernatural Superserious" wurde eine neue R.E.M. - Welttournee angekündigt. Und sie wollen nach 28 Jahren und nah 70 Millionen verkauften Tonträger noch mal so richtig Gas geben. Das neue Album von R.E.M. heißt "Accelerate" : Beschleunigung. Hier einige der Termine :
DRESDEN Di.,15.07.2008 19:30
BERLIN Mi.,16.07.2008 20:00
PRAG - FRONT OF STAGE PRAG 10 So.,17.08.2008 19:00
STUTTGART Di.,19.08.2008 19:00
ST. GOARSHAUSEN / LORELEY Mi.,20.08.2008 20:00
WÜRZBURG Fr.,22.08.2008 19:30
OBERHAUSEN Mi.,17.09.2008 20:00
HAMBURG Do.,18.09.2008 20:00
ESCH ALZETTE / LUXEMBURG Sa.,20.09.2008 20:30
MÜNCHEN Di.,23.09.2008 20:30