fragezeichen Rihanna & Chris Brown





Chris 2010

Der zwei Jahre jüngere Freund Rihannas, Chris Brown, sollte schon früher handgreiflich gegen die Sängerin vorgegangen sein. Blaue Flecken hier und da waren für sie keine Neuheit. Am 8. Februar 2010 verrichtete der amerikanische Rapper aber sein Werk besonders gründlich. Es geschah am Vorabend der Grammys, der wichtigsten Award-Show der Welt. Beide Künstler sollten hier auftreten. Gestrichen. Ein Streit um eine angeblich von einer anderen Frau stammenden SMS eskalierte. Der Rapper rastet aus und schlägt die Sängerin zusammen. Ein später aus den polizeilichen Kreisen von Los Angeles im Internet aufgetauchtes Foto zeigt das Ergebnis. Die Verletzungen sind entsetzlich. Rihanna erlitt Quetschungen und Blutergüsse im ganzen Gesicht. Hinzu kamen Bisswunden an den Armen und Fingern. Die Polizei wurde eingeschaltet, der Rapper verhaftet, die Presse machte die "Chris Brown Prügellattacke" für Monate zum Hauptthema der weltweiten Berichterstattung. Die Sängerin zieht sich aus der Öffentlichkeit für mehrere Monate zurück. In den Hip Hop - Kreisen begann eine große Hetzjagd auf Brown. Frauen schlägt man nicht! Auf einmal zeigte man ihm nur die Schulter. Lukrative Werbeaufträge wurden aufgekündigt. Der Rapper Jay-Z sollte sogar eine Art Kopfgeld auf Chris Brown ausgesetzt haben. Es endete alles mit einer Verurteilung des Rappers. Er gab alles zu und entschuldigte sich. Daraufhin bekam er 5 Jahre auf Bewährung und eine Geldstrafe von 2.500 Dollar, 1400 Stunden gemeinnützige Arbeit und Teilnahme an einem Antiaggressions - Programm. Er durfte sich der Sängerin nicht mehr auf einen vorgeschriebenen Abstand nähern.
Die Geschichte selbst ist schlimm genug, den richtigen Pfeffer brachten aber die Berichte zwischen durch. Trotz dass alle Freunde und Bekannte sowie die ganze Familie Rihanna dringend geraten haben, die Beziehung zu Brown sofort zu beenden, schien die Sängerin ihrem Freund zu verziehen. Von der immer noch andauernden Liebe war die Rede und heimlich aufgenommenen Kontakt. Man berichtete auf einmal sogar von Hochzeitsplänen. Die und ähnliche Gerüchte machten lange die Runde, vor allem deswegen, weil die beiden hierzu keine Stellung nahmen. Mit ihrem Verhalten sorgte Rihanna für Aufregung, vor allem aber für Unverständnis der eigenen Familie als auch der gesamten Öffentlichkeit. Das führte dazu, dass man verdächtig lange an die Trennung des Paares nicht richtig glauben konnte. Die Wende brachte erst das Jahr 2010, als sich die Berichte mehrten, die von Rihannas neuen Freund Matt Kemp, einen Dodgers-Baseballspieler, handelten. Ob es sich dabei um eine wirkliche und dauerhafte Trennung des Paares Rihanna-Brown handelt, bleibt abzuwarten.