deutschland SEEED

Die aus elf Bandmitgliedern bestehende deutsche Formation Seeed siedelte sich musikalisch im Bereich der Reggae und Dancehall an. Die Gruppe formierte sich 1998 in Berlin und wurde ziemlich schnell populär so in Deutschland als auch in den Nachbarländern. Heute gehören Seeed zu den populärsten deutschen Bands, die ihre Fans mit Reggae begeistern. Die meisten Texte werden in Deutsch verfasst, es werden allerdings auch Stücke in englischer Sprache oder Patois performt. In der ersten Reihe stehen bei Seeed die drei Sänger Peter Fox alias Enuff (geb. Pierre Krajewski), Demba Nabé alias Ear und Frank A. Dellé alias Eased. Mit "Dickes B" hatten Seeed 2001 ihren ersten Hit, mit "New Dubby Conquerors" präsentierten sie ihr Debütalbum. Mit ihrem zweiten Album "Music Monks" stürmten sie erfolgreich die deutschen Top 10 der LP-Charts und belegten dort den vierten Platz. Die große Popularität im Ausland verursachte, dass man die Platte ins Englische übersetzte. Noch erfolgreiche wurde das dritte Album der Band "Next!", das 2005 veröffentlicht wurde. "Next!" kletterte in Deutschland auf den zweiten Platz und enthielt zwei Hits, die als Single zum ersten Mal in der Bandgeschichte die deutschen Top 10 der Single-Charts erreichten. Es waren "Aufstehn!" und "Ding", die jeweils die fünfte Position belegen konnten. Mit "Ding" gewannen Seeed 2006 den Bundesvision Song Contest. Das weitere Studioalbum "Seeed", das 2012 herausgebracht wurde, erreichte die Spitze in Deutschland und beinhaltete mit "Augenbling" einen weiteren Top-10-Hit. In den Jahren 2002 und 2004 wurden Seeed mit insgesamt drei Echos ausgezeichnet, 2012 kam die 1-Live–Krone für die "Beste Band" hinzu.
(2014)

seeed

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Seeed
Music Monks

Seeed - Music Monks
Audio CD, Downbeat, 2003

"Musik Monks" ist das zweite Studioalbum der Gruppe. Die Platte ging über 200.000 mal über die Ladentheke, kam im gesamten deutschsprachigen Raum in die Charts und erreichte in Deutschland den 5., in Österreich den 12. und in der Schweiz den 15. Platz der jeweiligen LP-Charts. Inhalt:
01. Music Monks (The See(e)dy Monks)
02. What You Deserve Is What You Get
03. Respectness
04. Release
05. Pressure
06. Double Soul
07. Grosshirn
08. Goldmine
09. Fire In The Morning
10. Waterpumpee (Waan Back 2002)
11. Jackpot Girl
12. Love Is The Queen

  Die größten Hits von Seeed

•   Aufstehn! (2005, Next!, feat. Cee-Lo Green, D #5)  
•   Ding (2006, Next!, D #5, feat. Saian Supa Crew)  
•   Augenbling (2012, Seeed, D #7, feat. Fefe/Snoop Dogg)  
(2016)

Seeed, Next!

Seeed, Next!

Audio CD, Downbeat, 2005

Die erfolgreiche Platte "Next!" erschien am 14. Oktober 2005. Sie war mit 350.000 verkauften Einheiten noch erfolgreiche als der Vorgänger. In Deutschland erreichte "Next!" den zweiten Platz der LP-Charts, in Österreich den dritten. In der Schweiz kam das Album auf den 11. Platz. Aus dem Album wurden drei Singles ausgekoppelt: "Aufstehn!", "Schwinger" und "Ding". Inhalt:
01. Schwinger
02. Next..!!
03. Aufstehn!
04. Stand Up
05. Tight Pants
06. Please
07. Ocean's 11
08. Can't Hold Me
09. Goosebumps
10. Slowlife
11. Ding
12. She Got Me Twisted
13. Light The Sun
14. End Of The Day

Seeed - Werbeplakat 2013
Ein Tour-Werbeplakat

Seeed Live 2013

2013 sind Seeed unterwegs und stehen u.a. in Mönchengladbach (Warsteiner Hockeypark) auf der Bühne. Das Konzert am 6.9.2013 war ausverkauft, bei dem Termin am 5.9.2013 handelt es sich um eine Zusatzshow. Seeed promoteten seit September 2012 ihr neues Album "Seeed", das am 28. September 2012 veröffentlicht wurde.
In der erster Hälfte 2013 hatten sie u.a. folgende Termine: 28.02.2013 Dortmund – Westfalenhalle, 01.03.2013 Braunschweig – VW Halle, 02.03.2013 Chemnitz – Chemnitz Arena, 04.03.2013 Bamberg – Stechert Arena, 05.03.2013 Mannheim – SAP Arena, 06.03.2013 Neu-Ulm – Ratiopharm Arena, 07.03.2013 Trier – Arena und 09.03.2013 Düsseldorf – ISS Dome.
Kurz gefasst
  • Die offizielle Website der Gruppe: www.seeed.de





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad