grossbritannien STANSFIELD, LISA

Die britische Sängerin Lisa Stansfield wurde am 1. April 1966 in Heywood (Lancashire) geboren. Sie machte bereits 1980 auf sich aufmerksam, indem sie einen TV - Talentwettbewerb gewann. Sie sang damals das Stück "The Things That Dreams Are Made of" von The Human League. Es folgten Fernsehauftritte als Moderatorin der Kindersendung "Razzamatazz", sie wurde 1983 zu Mitbegründer der Band Blue Zone, bekam einen Plattenvertrag und veröffentlichte Singles, der große Erfolg wollte sich allerdings nicht so richtig einstellen. Er kam erst 1989 mit dem Titel "All Around The World" und dem Debütalbum "Affection". Sie katapultierten die Sängerin ganz nach oben und machten sie im Handumdrehen zu einem Weltstar. Der Hit "All Around The World" erobert die internationalen Charts, erreicht den ersten Platz in Großbritannien, zwei in Deutschland und drei hinter dem Atlantik auf der Billboard Hot 100 - Liste. Das Album "Affection" verkauft sich millionenfach, bringt der Sängerin Platin - Auszeichnungen in mehreren Ländern und Vorderplätze in den internationalen Charts : Platz 2 in Deutschland und Großbritannien, Platz 9 in den USA. Lisa Stansfield gelingt es anschließend nie an die Erfolge, die ihr diese zwei Titel brachten, anzuknüpfen, sie etablierten aber die Sängerin für mehrere Jahre in der ersten Reihe der erfolgreichen britischen Sängerinnen. Zwei Jahre nach dem großen Erfolg präsentiert die Künstlerin das Album "Real Love", 1993 liefert sie die Platte "So Natural", vier Jahre später folgt "Lisa Stansfield". Alle diese Alben erreichten in Großbritannien die Top10 der Albumcharts. Zusammen mit drei weiteren Veröffentlichungen "Face Up" (2001), "Biography – The Greatest Hits" (2003) und "The Moment" (2004) übersteigen ihre Plattenverkäufe die astronomische Zahl von über 20 Millionen Tonträger. Unter ihren Auszeichnungen befinden sich zwei "Brit Award" für die beste britische Sängerin. Ihre erste Auszeichnung aus der Reihe erhielt die Sängerin 1990 in der Kategorie "Best British Newcomer". Über ihre musikalische Karriere hinausgehend versucht Lisa Stansfield den Fuß als Schauspielerin zu fassen und nimmt an diversen Filmprojekten teil.
(2011)

stansfield_lisa

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Hut

Da, wo die anderen Künstler mit Alkohol, Drogen und anderen Suchtformen zu kämpfen haben, hat sich Lisa eine ganz andere Schwäche herausgesucht. Diese 1,68 große Sängerin, bei der zu den Hobbys neben Kochen auch Spazierengehen gehört, hat eine Vorliebe für Kopfbedeckungen. Nicht selten führen sie ihre Lieblingsspaziergänge in die Nähe von Hutgeschäften. Sie besucht die Londoner Hutgeschäfte regelmäßig und ist dort bestens bekannt. Sie präsentiert sich entsprechend auf ihrem Debütalbum "Affection" (1989): mit einem Hut. (2007)
  Die größten Hits von Lisa Stansfield

•   All Around the World (1989, GB #1, D #2, USA #3 / Foxtrott)  
•   Live Together (1990, GB #10)  
•   Change (1991, GB #10 / Foxtrott, Cha Cha Cha)  
•   Someday (I’m Coming Back) (1992, GB #10)  
•   Five Live (EP, 1993, GB #1, D #8)  
•   In All the Right Places (1993, GB #8)  
•   People Hold on (1997, GB #4, mit Dirty Rotten Scoundrels)  
•   The Real Thing (1997, GB #9 / Foxtrott)  
(2011)

Affection

Lisa Stansfield
Affection

Audio CD, Arista UK (Sony BMG)

  • 1. This Is The Right Time
  • 2. Mighty Love
  • 3. Sincerity
  • 4. The Love In Me
  • 5. All Around The World
  • 6. What Did I Do To You?
  • 7. Live Together 8. You Can't Deny It
  • 9. Poison
  • 10. When Are You Coming Back?
  • 11. Affection
  • 12. Wake Up Baby
  • 13. The Way You Want It

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von Lisa Stansfield lautet www.lisa-stansfield.com
  • 1992 nimmt die Sängerin an dem "The Freddie Mercury Tribute Concert" teil. Sie performte hier gemeinsam mit George Michael und Queen - Mitgliedern das Stück "These Are The Days Of Our Lives". Der Titel entwickelte sich zum Hit und war später auf "Five Live (EP)" zu finden. Als Solistin gab sie "I Want to Break Free" zum Besten. "These Are The Days Of Our Lives" schrieb Roger Taylor, "I Want to Break Free" John Deacon.
  • Der Song "Someday (I'm Coming Back)" stammt aus dem Soundtrack zum Film "Bodyguard" indem Kevin Costner und Whitney Houston die Hauptrollen übernahmen.

Pop trifft Klassik

Das jährliche Konzert mit Klassischer und Pop - Musik, Night of the Proms, wurde durch das in London 1894 entstandene und traditionsreiche Last Night of the Proms inspiriert. In Deutschland ist dieses Event als Nokia Night of the Proms bekannt und wird von Nokia gefördert. Belgischen Studenten konzipierten 1984 das einzigartige Werk: Pop meets Classic und inspirierten mehrere Veranstalter anderer Länder. Zunächst fanden die Events 1990 in Niederlanden und 1994 in Deutschland statt. Inzwischen füllen auch in Frankreich, Österreich, Schweiz, Spanien und Dänemark eine halbe Million Zuhörer die Arenen. 1998 konnten die Night of the Proms - Fans auch Lisa Stansfield bejubeln.
(2008)
never never gonna give you up

Lisa Stansfield

Audio CD (Single)

1. Never, Never Gonna Give You Up - Barry White
2. People Hold On (DRS Mix) - M. Black, J. More & L. Stansfield.

Arista (BMG)

Die Single "Never, Never Gonna Give You Up" wurde 1997 veröffentlicht. Sie stammt aus dem ebenfalls in diesem Jahr veröffentlichten Album "Lisa Stansfield". Hier alle Titel aus dem Album :

01. Never Gonna Fall
02. The Real Thing
03. I'm Leavin'
04. Suzanne
05. Never, Never Gonna Give You Up
06. Don't Cry for Me
07. The Line
08. The Very Thought of You
09. You Know How to Love Me
10. I Cried My Last Tear Last Night
11. Honest
12. Somewhere in Time
13. Got Me Missing You
14. Footsteps