grossbritannien STATUS QUO

Die Ursprünge von Status Quo, einer britischen Rock-Formation, die bis heute besteht und mit einer über 50-jährigen Bandgeschichte zu den langlebigsten Rock-Bands zählt, gehen auf das Jahr 1962 zurück. Anfang der 60er gründeten Francis Rossi (geb. am 29. Mai 1949 in London) und Alan Lancaster (geb. am 7. Februar 1949 in London) die Gruppe Scorpions, die kurze Zeit später in The Spectres umgetauft wurde. Sie spielten den damals populären Rock’n’Roll und begeisterten sich für The Shadows, bis sie 1966 schließlich bei Piccadily Records ihren ersten Plattenvertrag bekamen. Ihre Singles wurden zu keinen Erfolgen, infolge dessen wurde die Band in Traffic Jam umbenannt. 1967, nachdem Steve Winwood mit seiner Gruppe Traffic in die Charts kam, erfolgte eine weitere Umbenennung, diesmal in Status Quo. Zu der Band stieß Rick Parfitt (geb. am 12. Oktober 1948 in Woking) hinzu, das Schlagzeug bediente John Coghlan (geb. am 19. September 1946 in London), Roy Lynes (geb. am 25.10.1943 in Redhill) spielte Keyboard. Mit dem Stück "Pictures Of Matchstick Men", das Rossi nach einem Streit mit seiner Frau im Badezimmer schrieb, erreichten Status Quo zum ersten Mal die britischen Charts und positionierten sich hier gleich auf dem siebten Platz. Auch der zweite Hit "Ice In The Sun" schneidet mit dem achten Platz hervorragend ab. Der lange ersehnte Erfolg brachte der Band mehrere Konzerte mit sich, auch außerhalb Europas, und dank eines Erfolges in den USA auch eine Eintragung auf der Liste der britischen Invasion der 60er Jahre. Kurze Zeit später erschien das Debütalbum der Gruppe "Picturesque Matchstickable Messages From The Status Quo" (1968). Die weiteren Alben konnten den Erfolg nicht wiederholen und man hat weitere Änderungen bei Status Quo angeordnet. Bevor die Karriere Mitte der 70er richtig in Schwung kam, wechselten Status Quo die Plattenfirma, änderten den Stil und Aussehen. Mit langen Haaren, alten Hemden und abgetragenen Jeans versuchten sie es nochmal. Diesmal sollte es richtig klappen. Mit der Platte "Piledriver" sind sie zum ersten Mal in den britischen LP-Charts vertreten, mit "Hello!" (1973), "On The Level" (1975) und "Blue For You" (1976) erreichen sie sogar die Spitze. Es folgen auch mehrere sehr gut notierte Hits bis sie schließlich mit "Down Down" (1974) sogar einen Spitzenreiter haben. Der Erfolg setzte sich bis in die 90er Jahre fort. Auch später sind sie regelmäßig in den Charts vertreten, 2013 erschien das bis dato letzte Album der Formation "Bula Quo!" und belegt auf der Insel den 10. Platz. Bis heute setzte die Formation über 120 Millionen Tonträger ab.
(2013)

status_quo

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Status Quo
        (*01)NEVER TOO LATE

Never Too Late

1. Never Too Late
2. Something 'Bout You Baby I Like
3. Take Me Away
4. Falling In Falling Out
5. Oh Carol
6. Long Ago
7. Mountain Lady
8. Don't Stop Me Now
9. Enough Is Enough
10. Riverside

Vertigo, 1981, Vinyl LP
Das Album kam in Großbritannien auf den 2. Platz.


Status Quo - To Be Or Not To Be

To Be Or Not To Be

Vinyl LP, Pickwick, 1983

Inhalt: Drifting Away, Let Me Fly, Nightride, Softer Ride, Lonely Night, To Far Gone, Runaway, Don't Drive My Car, Hard Ride, Backwater, Ring Of A Change, All Through The Night


  Die größten Hits von Status Quo

•   Pictures Of Matchstick Men (1968, D #7, GB #7)  
•   Ice In The Sun (1968, GB #8)  
•   Paper Plane (1972, GB #8)  
•   Caroline (1973, GB #5 / Jive)  
•   Break The Rules (1974, GB #8)  
•   Down Down (1974, D #7, GB #1 / Rock'n'Roll)  
•   Roll Over Lay Down (1975, GB #9)  
•   Rain (1976, GB #7)  
•   Wild Side Of Life (1976, GB #9)  
•   Rockin' All Over The World (1977, D #7, GB #3)  
•   Whatever You Want (1979, GB #4)  
•   What You're Proposing (1980, D #3, GB #2 / Rock'n'Roll)  
•   Something 'Bout You Baby I Like (1981, GB #9)  
•   Rock'n'Roll (1981, GB #8)  
•   Dear John (1982, GB #10 / Jive)  
•   Ol' Rag Blues (1983, GB #9)  
•   Marguerita Time (1983, GB #3 / Rock'n'Roll)  
•   The Wanderer (1984, GB #7)  
•   Rollin' Home (1986, GB #9)  
•   In The Army Now (1986, GB #2, D #1 / Cha Cha Cha)  
•   Burning Bridges (On And Off And On Again) (1988, GB #5)  
•   The Anniversary Waltz - Part One (1990, GB #2)  
(2013)

Tour - Plakat

Tour 2007 / 2008

2007 erschien eine weitere Album-Produktion von Status Quo "In Search of the Fourth Chord". Mit der Platte in der Tasche machten sie sich auf den Weg. Nichts Neues für die Band. Status Quo, die mittlerweile zu den erfolgreichsten und langlebigsten Bands zählen, absolvieren jährlich ca. 100 Konzerte. 2008 besuchen sie auch Deutschland. Auf der Bühne stehen Francis Rossi, Rick Parfitt, Andy Bown, John "Rhino" Edwards und Matt Letley.
Termine 2007:
18.10 - Leipzig, 19.10 - Karlsruhe, 20.10 - Frankfurt, 21.10 - Hamburg, 23.10 - Augsburg, 24.10- Rosenheim, 26.10 - Siegen, 27.10 - Stuttgart, 28.10 - Chemnitz,
Termine 2008:
Freitag, 07.11.2008 20:00 Uhr Braunschweig - Volkswagen Halle, Samstag, 08.11.2008 20:00 Uhr Köln - Palladium, 9.11.2008 Berlin, 11.11.2008 Roctock, 12.11.2008 Dresden und 14.11.2008 Biberbach.

Portrait

Portrait

Status Quo, Portrait, Vinyl LP, BR Music, 1986

Inhalt:
Pictures Of Matchstick Men, Black Veils Of Melancholy, Spinning Wheel Blues, Technocolor Dreams, Mean Girl, Something's Goin' On My Head, Down The Dustpipe, In My Chair, Antique Angelica, Spicks And Specks, Ice In The Sun, Are You Growing Tired Of My Love, Gerundula, Junior's Wailing, Everything, Tune To The Music, The Price Of Love, Paradise Flats, The Clown, Sheila

Ticket 1998Status Quo - Konzertticket

Das Status Quo - Konzert fand am Freitag, den 18. September 1998 in der Halle5 Messegelände München / Riem statt. Für diese Ehrenkarte musste nicht bezahlt werden. Im Jahr 1998 machten Status Quo zwei Tourneen in Deutschland.

Marguerita Time

Marguerita Time

Status Quo
- Marguerita Time (Rossi / Frost)
- Resurrection (Brown / Parfitt)

Vinyl Single, Vertigo, 1983

Die Single "Marguerita Time" stammt aus dem Album "Back To Back", das im Jahr 1983 veröffentlicht wurde. "Marguerita Time" kommt 1983 auf das Treppchen und erreicht in Großbritannien Platz 3 der Single Charts. Das Album selbst kommt dort in die Top10 und belegt Platz 9. "Back To Back" ist das letzte Studio-Album mit Alan Lancaster. Der Britische Gitarrist gehört zu den Gründungsmitgliedern von Status Quo, er sang und spielte Bass - Gitarre in der Band über 20 Jahre lang. 1977 zog er nach Australien.
Alle Songs auf dem Album:

01. A Mess Of Blues (Pomus / Shuman)
02. Ol' Rag Blues (Lancaster / Lamb)
03. Can't Be Done (Rossi / Frost)
04. Too Close To The Ground (Parfitt / Bown)
05. No Contract (Parfitt / Bown)
06. Win Or Lose (Rossi / Frost)
07. Marguerita Time (Rossi / Frost)
08. Your Kind Of Love (Lancaster)
09. Stay The Night (Rossi / Frost / Miller)
10. Going Down Town Tonight (Johnson)

Kurz gefasst
  • Auch Status Quo konnten William und Harry nicht absagen und traten am 1.07.2007 im Londoner Wembley-Stadion mit "Rockin' All Over The World" bei dem riesigen Gedenkkonzert für Lady Diana auf. Sie zeigten sich mutig. Die Großveranstaltung wurde von einem riesigen Polizeiaufgebot begleitet. Am Tag davor gab es in Großbritannien mehrere Bombendrohungen.
  • Einfach anders: Am 29.05.2008 feierte der Bandboss Francis Rossi während eines Konzertes in Bochumer Jahrhunderthalle live seinen 59. Geburtstag.
  • Immer noch nicht findig: Status Quo sind immer noch auf der Suche. Das bringen sie zum Ausdruck mit dem Titel des Albums "In Search Of The Fourth Chord", was übersetzt bedeutet: "Suche nach dem vierten Akkord". Das Album erschien 2007.
  • Bei der "Night of the Proms" traten Status Quo im Jahr 1999 auf.

Status Quo 1+9+8+2

Status Quo
1+9+8+2

Vinyl Album, Phonogram, 1982

Trackliste:
  • She Don't Fool Me
  • Young Pretender
  • Get Out And Walk
  • Jealousy
  • I Love Rock And Roll
  • Resurrection
  • Dear John
  • Doesn't Matter
  • I Want The World To Know
  • I Should Have Known
  • Big Man

Plakat 2011

2011

Status Quo waren 2011 in Deutschland. Ein Konzert fand am 17. Juni 2011 in Gelsenkirchen statt.

Tourplakat, Mai 2011




Weitere Themen :

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad