grossbritannien STING

Der britische Sänger, Komponist und Gitarrist Sting wurde als Gordon Matthew Sumner am 2. Oktober 1951 in Wallsend geboren. Das Geheimnis seines Künstler-Namens "Sting" hat etwas mit seiner Vorliebe für schwarz-gelb gestreifte Pullis, die ihn zu einer "Biene" machen, zu tun. Damit die "Biene" dann auch komplett ist, fällt nur noch der Stachel (Sting). In den 70ern und 80ern machte er sich als der Leadsänger und Bass - Gitarrist einer der erfolgreichsten Bands der Zeit, The Police, einen Namen. Ab Mitte der 80er Jahre arbeitet er kontinuierlich an seiner Solokarriere, die bis heute andauert. Bei dem Spätzünder Sting dauerte es etwas länger bis er als Profi eine Gitarre in die Hand nahm und auf die Bühne kletterte. Nach der katholischen Grundschule St. Cuthbert's studiert er an dem Universität Warwick in Coventry, wo er es ein ganzes Semester aushält. Danach wird er zum Bauarbeiter, Finanz - Beamten und schließlich zu einem Lehrer an einer Grundschule. 1977 war es dann genug mit Arbeiten, Sting machte sich ans Geldverdienen. Gemeinsam mit Stewart Copeland und Henry Padovani wird er zum Mitbegründer der Formation The Police, die u.a. mit der Komposition "Roxanne" (1979) atemberaubende Erfolge feiert. The Police haben mehrere Nummer 1-Hits in Großbritannien, steigen zu einer der erfolgreichsten Band der 80er Jahren und kassieren oben drauf sechs Grammys. Parallel hinzu arbeitet Sting an seiner Solokarriere. 1985 veröffentlicht er sein erstes Solo - Album "The Dream Of The Blue Turtles", das ausschließlich seine eigene Kompositionen enthält. Das Debüt gelingt, "The Dream Of The Blue Turtles" steigt in Großbritannien auf Platz drei auf und erreicht auch international hohe Positionen in den Charts. Seine weitere erfolgreiche Alben sind "Bring On The Night" (Love, 1986), "...Nothing Like The Sun" (1987), "The Soul Cages" (1991), "Ten Summoner's Tales" (1993), "Fields Of Gold - Best Of 1984-94" (1994), "Mercury Falling" (1996), "Brand New Day" (1999) und "Sacred Love" (2003). Fast alle diese Produktionen erreichen in Großbritannien die Top 10, "...Nothing Like the Sun" und "The Soul Cages" belegen sogar den ersten Platz. Das Themenspektrum ist bei Sting sehr breit, er setzt sich mit gesellschaftlichen, politischen und zwischenmenschlichen Problemen auseinander. Der Musiker unterstützt Amnesty International und setzt sich für die tropische Wälder ein, wie z.B. für den brasilianische Regenwald. Sting versuchte sich auch als Schauspieler und trat in mehreren Filmen auf. Sein schauspielerisches Debüt feierte er 1979 im Film "Quadrophenia" von dem Regisseur Franc Roddam.
(2009)

sting

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Sting - Fields Of Gold (Best Of 1984-94

Sting
Fields Of Gold (The Best Of 1984-94)

Audio CD, A & M Records Ltd., 1994

"Fields Of Gold – The Best Of 1984–94" erschien 1994. Die Kompilation belegte ausgezeichnete Plätze in den Charts, in den USA war es Platz sieben, in Deutschland vier, in Großbritannien Platz zwei.

01. When We Dance 
02. If You Love Somebhody Set Them Free 
03. Fields Of Gold
04. All This Time
05. An Englishman In New York
06. Mad About You
07. It's Probably Me
08. They Dance Alone
09. If I Ever Lose My Faith In You
10. Fragile
11. Love Is Stronger Than Justice
12. We'll Be Together
13. Moon Over Bourbon Street
14. Love Is The Seventh Wave
15. Russians
16. Why Should I Cry For You ?
17. This Cowboy Song

Sting - Ticket 1991Sting Live in Conzert '91.

Eine Eintrittskarte für ein Sting - Konzert in München, 1991.

  Die größten Hits von Sting

•   If You Love Somebody Set Them Free (1985, USA #3 / Cha Cha Cha)  
•   Fortress Around Your Heart (1985, USA #8 / Cha Cha Cha)  
•   Russians (1986, D #4)  
•   Well Be Together (1987, USA #7 / Cha Cha Cha)  
•   All This Time (1991, USA #5 / Cha Cha Cha)  
•   All For Love (1993, mit Bryan Adams & Rod Stewart, GB #2, D #1, USA #1 / Rumba)  
•   When We Dance (1994, GB #9 / Rumba)  
•   Desert Rose (2000, mit Cheb Mami, D #7)   
(2013)

Der 11. September

Nicht immer sah der New Yorker Manhattan so aus, wie er sich heute einem Betrachter präsentiert. In den Jahren 1973 bis 2001 herrschten über diesen Stadtteil wie auch über die ganze Stadt die zwei sogenannten Zwillingstürme. Beide Gebäude gehörten zu dem New Yorker "World Trade Center" und mit einer Höhe von über 400 Metern waren sie kurzzeitig die höchsten Gebäude der Welt. Die zwei Amerika - Symbole waren seit Jahren ein Dorn im Auge aller Amerikagegner und des Öfteren das Ziel von terroristischen Anschlägen. Am 11. September 2001 gelang den unter dem Befehl von Osama Bin Laden stehenden islamischen Terroristen ein Flugzeuganschlag, der beide Gebäude zum Einsturz brachte. Um die 3000 Menschen riss die Katastrophe mit in den Tod und die USA selbst in den Krieg. Die Bilder von den Anschlägen gingen um die ganze Welt und erschütterten die Menschen. Genau am diesen so tragischen Tag war ein Konzert von Sting in einem kleinen Ort in der italienischen Toskana angesagt. Das Konzert hat stattgefunden. Die Band trat auf die Bühne und brachte vorerst den Song "Fragile". Anschließend, nach einer den Opfern der Anschläge gewidmeten Schweigeminute, sollte das Publikum selbst über die Fortsetzung des Konzertes entscheiden. Die 200 Zuschauer entschieden sich für die Fortsetzung. So entstand "...All This Time", ein Album vom 11. September. Den Auftritt selbst widmete Sting den Opfern der Terroranschläge in New York.
11 September 2001 - Gedenkmauer
© Mary Hommel - Fotolia.com

Eine "Gedenkmauer" erinnert an die Opfer der Katastrophe von 11. September 2001 in New York.
Sting - ...All This Time

Sting - ...All This Time

Audio CD, A & M Records Ltd., 2001

"...All this Time" ist ein Live - Album und wurde 2001 veröffentlicht. In Großbritannien belegte die Platte den dritten, in Deutschland den fünften Platz der LP-Charts.

01. Fragile
02. A Thousand Years
03. Perfect Love... Gone Wrong
04. All This Time
05. The Hounds Of Winter
06. Mad About You
07. Don't Stand So Close To Me
08. When We Dance
09. Dienda
10. Roxanne
11. (If You Love Somebody) Set Them Free
12. Brand New Day
13. Fields Of Gold
14. Moon Over Bourbon Street
15. If I Ever Lose My Faith In You
16. Every Breath You Take

Kurz gefasst
  • Offizielle Website von Sting: www.sting.com.
  • Im April 2001 war Sting um eine Haaresbreite vom Tod entfernt. Bei der Landung in Italien kam sein Flugzeug von der Landebahn ab. Der Musiker blieb unverletzt.
  • Sting hatte einen Gastaftritt bei Ally McBeal. Auf dem Album "Ally McBeal For Once In My Life" von Ally McBeal & Friends macht er bei dem Stück "Every Breath You Take" (Robert Downey Jr. and Sting) mit.
  • Im Januar 2010 nimmt Sting an der Benefiz - Gala für die Erdbebenopfer in Haiti teil. [1]
  • Abgesehen von den Preisen, die Sting mit The Police gewonnen hat, wurde er für seine Solo-Arbeiten bei 27 Nominierungen mit elf Grammys ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde drei Mal für den Oscar nominiert. (2012)
  • Im Rahmen der Movimentos Festwochen der Autostadt Wolfsburg hatte Sting in Begleitung des Bundesjugendorchesters am 26. und 27. Mai 2010 in KraftWerk des Volkswagen Konzerns zwei Auftritte. Auf die Frage, ob er dazu bereit wäre, die Einrichtung einer Stiftung für den Nachwuchs zu unterstützen, lautete seine spontane Antwort "The answer is Yes" und er wurde Mitglied im Kuratorium des Bundesjugendorchesters. [2]
  • Am 17. Oktober 2010 war Sting bei der ECHO Klassik - Verleihung in der Essener Philharmonie mit von der Partie. Er übergab als Laudator den Preis dem deutschen Tenor Jonas Kaufman. Bei seinem Auftritt gab er den Nummer-1 Police-Song "Every Little Thing She Does Is Magic" aus dem Jahr 1981 gemeinsam mit Andrey Boreyko und den Essenern Philharmonikern zum Besten. Die Verleihung, die kurz später noch am selben Abend bei ZDF ausgestrahlt wurde, moderierte Thomas Gottschalk.
  • 2012 war Sting wieder Mal zu Besuch in Deutschland. In Rahmen seiner "Back To Bass" - Tour, die in den USA gestartet wurde, kam er nach Europa und hatte auch in Deutschland und Österreich Termine:
    19.02.2012 A-Wien, Gasometer
    28.02.2012 München, Kesselhaus
    29.02.2012 Frankfurt, Jahrhunderthalle
    02.03.2012 Köln, E-Werk
    07.03.2012 Stuttgart, Beethovensaal
    10.03.2012 Berlin, Columbiahalle




Weitere Themen :
[1] - Mehr Infos über "Hope For Haiti Now" unter Alicia Keys
Hope For Haiti Now
[2] - Umfangreiches Material mit Pressestimmen zu dem Thema Sting und Bundesjugendorchester:
http://www.bundesjugendorchester.de/index.php?id=193 (2010)