usa SUPREMES, THE

Das weibliche, schwarze Gesangstrio wurde zunächst unter den Namen Primettes im Jahr 1959 gegründet. Nach anfänglichen personellen Änderungen hat das Trio bestehend aus Diana Ross (geb. am 26.03.1944), Mary Wilson (geb. am 06.03.1944) und Florence Ballard (geb. am 30.6.1943) mit "Your Heart Belongs To Me" 1962 ihre erste Hitnotierung in den amerikanischen Charts. Zwei Jahre später landen sie mit "Where Did Our Love Go" gleich auf Platz 1 der US-Charts und erreichen den dritten Platz in Großbritannien. Mit "Baby Love" (1964), "Come See About Me" (1964), "Stop! In The Name Of Love" (1965) u.a. hatten sie weitere No. 1-Hits, die von dem Songschreiber-Team B. Holland, E. Holland, L. Dozier geschrieben wurden. Bei den erfolgreichsten Hits der Formation war Diana Ross stets mit dabei. Die Supremes waren zweifellos nah ein Jahrzehnt lang die beste weibliche Gesangsgruppe auf der internationalen Popszene. Ab 1967 heißt die Gruppe "Dian Ross & The Supremes". Im Jahr 1970 verlässt Diana Ross das Team, um eine eigene Solokarriere zu starten. Nach weiterem Personalwechsel ist es um The Supremes ruhiger geworden. Im Jahr 1977 wurde die Gruppe aufgelöst. Weitere große Hits von The Supremes sind "Back in My Arms Again" (1965), "I Hear a Symphony" (1965), "You Can't Hurry Love" (1966), "You Keep Me Hangin' On" (1966), "Love is Here and Now You're Gone" (1967), "The Happening" (1967), "Reflections" (1967), "Love Child" (1968), "I'm Gonna Make You Love Me" (1968), "Someday We'll Be Together" (1969). Verewigt wurde die Gruppe u.a. mit einem Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame.
(2006)

supremes

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • "The Supremes" wurden im Jahr 1988 in die Rock´n´Roll Hall of Fame aufgenommen.
  • Nachdem die Band 1967 in "Diana Ross & The Supremes" umbenannt wurde, verließ Florence Ballard das Team. Sie starb 1976 im Alter von 32 Jahren.

  Die größten Hits von The Supremes

•   Where Did Our Love Go (1964, GB #3, USA #1)   
•   Baby Love (1964, GB #1, USA #1)   
•   Come See About Me (1964, USA #1)   
•   Stop! In The Name Of Love (1965, GB #7, D #3, USA #1)   
•   Back In My Arms Again (1965, USA #1)   
•   I Hear A Symphony (1965, USA #1)   
•   My World Is Empty Without You (1965, USA #5)   
•   Love Is Like An Itching In My Heart (1966, USA #9)   
•   You Can't Hurry Love (1966, GB #3, USA #1)   
•   You Keep Me Hangin' On (1966 GB #8, USA #1)   
•   Love Is Here And Now You're Gone (1967, USA #1)   
•   The Happening (1967, GB #6, USA #1)   
•   Reflections (1967, GB #5, USA #2)   
•   In And Out Of Love (1967, USA #9)   
•   Love Child (1968, USA #1)   
•   I'm Gonna Make You Love Me (1968, GB #3, USA #2)   
•   I'm Livin' In Shame (1969, USA #10)   
•   Someday Well Be Together (1969, USA #1)   
•   Up The Ladder To The Roof (1970, USA #10, GB #6)   
•   Stoned Love (1970, USA #7, GB #3)   
•   Nathan Jones (1971, GB #5)   
•   Floy Joy (1971, GB #9)   
•   Automatically Sunshine (1972, GB #10)