grossbritannien THE SWEET

"Co-Co" (1971), "Little Willy" (1972), "Wig-Wam Bam" (1972), "Block Buster" (1973), "Hell Raiser" (1973), "The Ballroom Blitz" (1974), "Teenage Rampage" (1974) oder "Fox On The Run" (1975) sind die großen Hits der britischen Band The Sweet, mit denen die internationale musikalische Szene Anfang der 70er Jahren buchstäblich überschwemmt wurde. Nur diese Titel erreichten in Deutschland den ersten Platz der Singlecharts. Es gab davon aber deutlich mehr, für die man sich in der Zeit des Glam & Glitzers grenzenlos begeisterte. The Sweet ist bis heute aktiv, jedoch so richtig werden wir die Band nicht mehr erleben können. Der damalige unverwechselbare Sänger der Gruppe, Brian Connolly, ist wegen seinen massiven Alkoholproblemen 1997 gestorben. Die ursprüngliche Besetzung der Band bildeten Brian Connolly (geb. am 5.10.1945, + 9.2.1997, Gesang), Steve Priest (geb. am 23.2.1948, Bassgitarre), Andy Scott (geb. am 30.6. 1949, Gitarre) und Mick Tucker (geb. am 17.7.1948, +14.2.2002, Schlagzeug). Davor spielten die Musiker in der 1968 gegründeten Band Sweetshop, damals noch ohne Andy, der erst 1970 an die Stelle von Gitarrist Frank Torpey zur Truppe zugestoßen ist. Ab dann nannten sich die Herren The Sweet. Auf die Gruppe wurde der Produzent Phil Wainman aufmerksam und bald gab es einen Vertrag mit RCA - Records. 1971 ging es dann mit den Hits los, der erste war "Funny Funny", veröffentlicht noch im gleichen Jahr. Es war das britische Autoren-Duo Nicky Chinn und Mike Chapman, die Anfangs für das populäre Material sorgte. Ab 1974 versuchten sich die Musiker selbst auf diesem Gebiet und schneiden mit "Fox On The Run", "The Lies In Your Eyes" und "Love Is Like Oxygen" gar nicht so schlecht ab. 1979 bricht die Band auseinander, der Sänger Brian Connolly verlässt die Formation und soll bis zum seinen Tode 1997 nie zurückkehren. Die erfolgreichste Platten der Band sind "Sweet Fanny Adams" (1974), "Desolation Boulevard" ( 1974), "Strung Up" (1975), "Give Us A Wink" (1976), "Off The Record" (1977) und "Level Headed" (1978).
(2008)

sweet

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Sweet - Remix

The Sweet - Mix

Maxi - Single, BMG Ariola, 1988

It's It's The Sweet Mix
The Wig Wam Willy Mix.

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetseite von The Sweet: www.thesweet.com
  • The Sweet haben eine stolze Bravo-Otto-Kollektion. Von den sechs Bravo-Ottos sind sogar drei vergoldet. Sie erhielten sie in Jahren 1972 - 1976.
  • Steve Priest lebt mit seiner Familie in Kalifornien / USA. (2008)
  • Brian Conolly erkrankte schwer in den 80ern. Er hatte mehrere Herzinfarkte und Nierenprobleme und starb am 9. Februar 1997.
  • Mick Tucker starb im Februar 2002 an Leukämie.

Sweet - Collection

Sweet - Collection

Audio CD
01. TEENAGE RAMPAGE
02. REBEL ROUSER
03. SOLID GOLD BRASS
04. STAIRWAY TO THE STARS
05. TURN IT DOWN
06. THE SIXTEENS
07. INTO THE NIGHT
08. NO YOU DON'T
09. FEVER OF LOVE
10. LIES IN YOUR EYES
11. FOX ON THE RUN
12. RESTLESS
13. SET ME FREE
14. AC/DC
15. SWEET F.A.
16. ACTION
17. PEPPERMINT TWIST
18. HEARTBREAK TODAY
19. LOST ANGELS

Sweet auf Tour - Plakat 2008

Immer noch auf Achse
Tour 2008, 2009

Dass The Sweet immer noch eine gefragte Band sind, kann man aus ihrer Webseite entnehmen, wo alle Gig - Termine aufgelistet werden. Einige ihrer Auftritte:
  • 03.10.08 - Altstadtfestival - Teltow
  • 04.10.08 - Culture & Congress Centre - Suhl
  • 18.10.08 - Bad Arolsen / Deutschland
  • 23.10.08 - Liberec Club - Liberec
  • 24.10.08 - Bassketbal Halle - Kunovice / Tschechei
  • 08.11.08 - Brande Hallen - Brande / Dänemark
  • In dem Zeitraum 15 - 30.11.08 tourten sie durch Ukraine
  • 05.12.08 - Sportshall Lokomotivy - Pilzen / Tschechei
  • 10.12.08 - Paulaner Club - Recklinghausen
  • 11.12.08 - Hirsch - Nürnberg
  • 12.12.08 - Kasinopark - Georgsmarienhütte
  • 13.12.08 - Salierhalle / Deutschland
  • 14.12.08 - Garden Club - Winterthur / Schweiz
Auch das Kalender für 2009 ist teilweise gefüllt. The Sweet treten mehrmals in Deutschland auf. Die aktuelle Besetzung der Band : Peter Lincoln, Steve Grant, Bruce Bisland und Andy Scott. Termine:
  • 01.05.09 - Theaterhaus Sachsen - Leipzig
  • 02.05.09 - Nordseehalle - Emden
  • 08.05.09 - Posthalle - Würzburg
  • 09.05.09 - Classic Rock Night in Hamm, Zentralhallen mit Smokie, Slade & Rattles
  • 15.05.09 - Classic Rock Night in Krefeld mit Smokie, Slade & The Rattles
  • 23.05.09 - Open Air - Ratshausen bei Balingen
  • 24.05.09 - Nierstein - Nierstein
  • 30.05.09 - Classic Rock Night in Bad Urach, Sportplatz Gelände, Manfred Mann´s Earthband, Glenn Hughes & The Rattles
  • 06.06.09 - Open Air - Buch bei Ellwangen
  • 13.08.09 - Classic Rock Night in Timmendorf, Biker Festzelt mit Slade
  • 17.10.09 - Schemmerhofen - Schemmerhofen
  • 31.10.09 - Halle - Asfeld

  Die größten Hits von The Sweet

•   Funny Funny (1971, D #5)  
•   Co-Co (1971, GB #2, D #1 / Cha Cha Cha)  
•   Poppa Joe (1972, D #3 / Samba)  
•   Little Willy (1972, GB #4, USA #3, D #1 / Jive)  
•   Wig-Wam Bam (1972, GB #4, D #1)  
•   Blockbuster (1973, GB #1, D #1 / Jive)  
•   Hell Raiser (1973, GB #2, D #1 / Rock'n'Roll)  
•   Ballroom Blitz (1973, USA #5, GB #2, D #1 / Rock'n'Roll)  
•   Teenage Rampage (1974, GB #2, D #1 / Jive)  
•   The Six Teens (1974, GB #9, D #4)  
•   Turn It Down (1974, D #4)  
•   Fox On The Run (1975, USA #5, GB #2, D #1)  
•   Action (1975, D #2 / Rock'n'Roll)  
•   The Lies In Your Eyes (1976, D #5 / Jive)  
•   Fever Of Love (1977, D #9)  
•   Love Is Like Oxygen (1978, D #10, GB #9, USA #8 / Cha Cha Cha)  

The Sweet - Rock am Denkmal in Hötensleben

Open - Air - Hötensleben

1949 wurden BRD und DDR gegründet, zwei deutsche Staaten, derer Grenze bald Geschichte machen sollte. Um das Flüchten der Bürger von Ost nach West zu unterbinden schaffte die DDR einen unüberwindbaren Grenz - Korridor, das aus mehreren Zonen bestand und 1400 km lang war. Es gab einen 10 Meter breiten Kontrollstreifen der am Westrand mit einem Stacheldrahtzaun gesichert wurde. Danach gab es einen 500 Meter breiten Schutzstreifen. Dann kam eine 5 km breite Sperrzone. Die Bewohner dieser Zone wurden im Laufe der Jahre unmenschlichen Repressalien ausgesetzt. Diese Innendeutsche Horror - Grenze inklusive der Berliner - Mauer blieb bis heute eines der größten Symbole des kalten Krieges. 1989 ist der Spuck vorbei und die Mauer und der Stacheldraht wurden niedergerissen. Es gibt allerdings heute noch kleine Abschnitte, die man als Denkmal stehen gelassen hat. Ein solches Grenzdenkmal gibt es in Hötensleben. In der Nähe dieser einmaligen Grenzanlage finden jährlich Open-Air-Veranstaltungen. Am 24. Juli 2009 sind The Sweet, Manfred Mann´s Earthband, Slade und Rubettes mit dabei.

The Sweet - Fox On The Run

The Sweet

Fox On The Run
Miss Demeanor

Vinyl Single, RCA, 1975

Die beiden Titel auf der Single schrieben A.Scott, M.Tucker, B.Connolly und S.Priest. "Fox On The Run" gehört zu den letzten großen Hits von The Sweet. Der Titel erreichte in mehreren Ländern die Top10 der Single-Charts, in Deutschland kletterte er auf den ersten Platz. Nach "Fox On The Run" kamen noch einige Hits auf den Markt, in Deutschland konnte aber keiner von ihnen die Chartspitze mehr erreichen. Die Autoren des Songs bildeten gleichzeitig die aktuelle Besetzung der Band. "Fox On The Run" kennzeichnet eine wichtige Linie in der Geschichte der Band. Es kommt zum Bruch der Zusammenarbeit mit den erfolgreichen Songwritern und Produzenten Chapman und Chinn, die mit The Sweet eine Menge Geld verdient haben. Der Song stammt aus dem Album "Desolation Boulevard", das 1974 veröffentlicht wurde, damals noch in der Version von Chapman und Chinn. Um die zu ärgern wurde er von The Sweet als Single 1975 neu aufgenommen und veröffentlicht. Die Zusammenarbeit mit Chapman und Chinn wurde damit praktisch aufgekündigt. In der Zeit wird so gut wie kein Interview geführt, ohne dass die Bandmitglieder nicht die Chance nutzten über Chapman und Chinn herzuziehen. Mit "Fox On The Run" feiern The Sweet große Erfolge, eine Tournee bringt sie sogar nach Australien. Im Land der Kängurus und Dingos erreichte das Stück die Pole Position der Charts. Danach wurde es immer schwieriger für The Sweet obwohl die Klänge von "Fox On The Run" immer noch zu hören waren. Das Stück wurde von vielen anderen gecovert und damit blieb es länger oben als die Band The Sweet selbst. Dafür sorgten z.B. Scorpions (Fuchs geh' voran), Red Hot Chili Peppers, Eric Singer, Girlschool und viele andere.