grossbritannien TEXAS

Als Inspiration zu der Gründung der Band wird die Musik zu dem deutsch-französischen Spielfilm "Paris, Texas" aus dem Jahr 1984 angegeben. Der Film ist ein Werk des deutschen Regisseurs Wim Wenders. Sie diente auch als Leitfaden für das erste Album der Gruppe "Southside". Gleich nach dem ersten Werk der Gruppe feierten die Kritiker die Band und sagten ihr eine große Zukunft voraus. Die britische "Texas" wurde in Glasgow im Jahr 1986 durch John McElhone gegründet. Zu den weiteren Gründern zählen Sharleen Spiteri, der Gittarist Alistair McErlaine, der etwas später dazu gestoßen ist und der Schlagzeuger Stuart Kerr. Das erste Stück der Band hieß "I Don't Want A Lover" und wurde 1988 zum ersten Mal vorgestellt. "I Don't Want A Lover" wurde ein Hit und verhalf dem Debütalbum "Southside", das 1989 veröffentlicht wurde, zum Erfolg. In Großbritannien kam die Scheibe auf den dritten Platz, in der Schweiz war es der erste. Es folgten Auftritte auf großen Bühnen, Wembley Stadion, und Konzerte auf dem europäischen Kontinent. Die zwei Folgealben "Mothers Heaven" und "Ricks Road" konnten an die Erfolge des Debütalbums leider nicht anknüpfen. Die Band gibt in der Zeit viele Konzerte, bereist Frankreich, wo die meisten Fans daheim sind und macht eine Tour in den USA. Es gibt Auftritte bei diversen Festivals und gemeinsame Konzerte z.B. mit Bryan Adams. Der Erfolg konnte sich jedoch in der Zeit nicht einstellen und die Gruppe musste sich in der Hinsicht bis 1997 gedulden. In diesem Jahr erscheint "White On Blonde" und erreicht in Großbritannien den ersten Platz der LP-Charts. "White On Blonde" verkauft sich hervorragend und stellt alles bis jetzt gewesene in den Schatten. Die Platte geht über 4 Millionen Mal über die Ladentheke. Die drei Singles aus dem Album "Say What You Want", "Halo" und "Black Eyed Boy" erreichen in Großbritannien die ersehnte Top 10. Vor allem "Say What You Want" eroberte die Herzen der Fans und wurde seitdem so gut wie bei jedem Konzert der Band zum Abschluss gespielt. Mit dem weiterem Album "The Hush" wiederholen Texas den Erfolg. Weitere Alben der Gruppe sind "Careful What You Wish For" und "Red Book". Seit 2006 legten Texas ein Schaffenspause ein und widmen sich ihren Soloprojekten.
(2009)

texas

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Texas im Internet www.texas.uk.com.
  • 1993 nehmen Texas das Album "Ricks Road". Der Name des Albums kommt von dem Namen des Weges, der nach Woodstock führt. Die Ursache : in Bearsville Studios in Woodstock (USA) ist das Material für die Platte entstanden.
  • Am 22. April 2001 gaben Texas ein Konzert in Paris - Bercy. Das Konzert wurde aufgenommen und als DVD unter dem Titel "Texas, Paris" veröffentlicht.
  • Die Pause nach der Tour 2001 widmete Sharleen ihrer Familie. 2002 bekam sie ihre Tochter Misty Kyd. Der Vater ist Ashley Heath. Das Paar ging leider 2004 auseinander.
  • Auf dem Videoclip zu dem Hit "Sleep" trat neben Sharleen der britische Komiker Peter Kay auf. Das Lied selbst sang Sharleen gemeinsam mit Paul Buchanan.

  Die größten Hits von Texas

•   I Don't Want A Lover (1989, GB #8 / Cha Cha Cha, Discofox)  
•   Say What You Want (1997, GB #3 / Rumba)  
•   Halo (1997, GB #10)  
•   Black Eyed Boy (1997, GB #5 / Cha Cha Cha)  
•   Put Your Arms Around Me (1997, GB #10 / Blues)  
•   Say What You Want/Insane (1998, GB #4)  
•   In Our Lifetime (1999, GB #4 / Cha Cha Cha, Foxtrott)  
•   Summer Son (1999, GB #5, D #3 / Discofox)  
•   In Demand (2000, GB #6 / Foxtrott)  
•   Inner Smile (2001, GB #6 / Cha Cha Cha)  
•   Carnival Girl (20O3, GB #9)  
•   Getaway (2005, GB #6 / Cha Cha Cha)  
•   Sleep (2006, GB #6 / Cha Cha Cha)  
(2011)