grossbritannien TYLER, BONNIE

Bonnie Tyler wurde am 8. Juni 1951 als Gaynor Hopkins in Skewen, Großbritannien geboren. Die aus einer kinderreichen Familie stammende Bonnie startet ihre Karriere mit 17, tritt in diversen kleinen Clubs und Lokalen auf und sammelt ihre ersten Bühnenerfahrungen. 10 Jahre lang wollte sich der richtige Erfolg nicht einstellen bis sie sich 1976 einer Kehlkopfoperation unterziehen musste. Die Operation veränderte ihre Stimme, die seitdem zu ihrem unverwechselbaren Erkennungszeichen wurde und der Sängerin den lange ersehnten Erfolg brachte. Bonnie Tyler wurde zum "weiblichen Rod Steward". Ihre erste Hitnotierung kam 1976 mit "Lost In France" und machte sie gleich über die Grenzen ihrer Heimat bekannt. In Deutschland kam das Stück gleich auf Platz 3 der Singlecharts. Noch besser klappte es mit "It’s A Heartache". Der Hit brachte Bonnie den richtigen Durchbruch, machte sie zum Star und kam in die Top 5 so in Großbritannien als auch in den Vereinigten Staaten und Deutschland. Nach diesen zwei Erfolgen wurde es erst mal ruhig um die Sängerin. 1983 gelingt es ihr mit "Total Eclipse Of The Heart" ein beeindruckendes Comeback. Der Hit stellte alles bisher gewesene in den Schatten und platzierte sich in Großbritannien und den USA gleich auf den ersten Platz der Singlecharts. Bonnie konnte danach noch einige Hits präsentieren, veröffentlichte mehrere Alben, große Erfolge blieben allerdings aus. In den 90er Jahren arbeitete Bonnie Tyler mit Dieter Bohlen zusammen, was zu einem kleinen Aufschwung ihrer Popularität in Deutschland führte. Wichtigere Alben von Bonnie Tyler sind "It's A Heartache" (1978), "Faster Than The Speed Of Night" (1983) und "The Very Best Of Bonnie Tyler" aus dem Jahr 1993.
(2010)

tyler_bonnie

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Offizielle Homepage von Bonnie Tyler : www.bonnietyler.com
  • 1977 wurde Bonnie Tyler in der Kategorie Sängerin mit einem goldenen Bravo Otto geehrt.
  • In den Jahren 1984 und 1985 wurde die Sängerin insgesamt für drei Grammys nominiert.

  Die größten Hits von Bonnie Tyler

•   Lost In France (1976, GB #9, D #3 / Rumba)  
•   It's A Heartache (1977, GB #4, USA #3, D #3 / Cha Cha Cha)  
•   Total Eclipse Of The Heart (1983, GB #1, USA #1 / Blues)  
•   A Rockin' Good Way (1984, GB #5)  
•   Holding Out For A Hero (1985, GB #2 / Discofox)  
(2013)

The Best Of Bonnie Tyler

The Best Of Bonnie Tyler
Audio CD

01. Lost In France (R. Scott / S.Wolfe)
02. Blame Me (R. Scott / S.Wolfe)
03. It's A Heartache (R. Scott / S.Wolfe)
04. Baby I Remember You (R. Scott / S.Wolfe)
05. A Whiter Shade Of Pale (G. Brooker / K. Reid)
06. (You Make Me Feel Like) A Natural Woman (G. Goffin / C. King / J. Wexler)
07. Give Me Your Love (R. Scott / S.Wolfe)
08. Heaven (R. Scott / S.Wolfe)
09. Living For The City (S. Wonder)
10. More Than A Lover (R. Scott / S.Wolfe)
11. Piece Of My Heart (R. Scott / S.Wolfe)
12. Get Out Of My Head (R. Scott / S.Wolfe)
13. Hey Love (It's A Feelin') (R. Scott / S.Wolfe)
14. Love Of A Rolling Stone (J. Chesnut)
15. Words Can Change Your Life (R. Scott / S.Wolfe)
16. Sometimes When We Touch (D. Hill / B. Mann)