grossbritannien URIAH HEEP

Uriah Heep ist eine 1969 gegründete und nach einer Figur aus Charles Dickens Buch "David Copperfield" benannte britische Rockband. Zu den Gründungsmitgliedern gehören David Byron, Mick Box, Paul Newton, Alex Napier und Ken Hensley. Uriah Heep zählen gemeinsam mit Bands wie Deep Purple oder Led Zeppelin zum legendären Urgestein des Hardrock, unterscheiden sich aber gleichzeitig durch melodische Stücke und Dominanz des Keyboards von ihnen. Nachdem die Band schon 1970 mit der ersten Veröffentlichung "Gypsy" aus dem Album "Very `eavy, very `umble" einen Hit landen kann, sprengt der 1971 aus dem zweiten Album "Salisbury" ausgekoppelte Titel "Lady in Black" alle Ketten und erobert im Sturm die Hitlisten. Dreimal ist der Song in den deutschen Charts vertreten und wird zum bis heute bekanntesten Lied der Band. Deutschland ist das Land, in dem Uriah Heep ganz besonders viele Fans findet. Hier hat die Band, zu deren Markenzeichen auch der eher pompöse Auftritt gehört, zahlreiche Fans und ist mit der "Lady In Black" auch heute noch in den obersten Oldi-Charts vertreten. Bis 2008 erscheinen von Uriah Heep 22 Alben. Den ersten sehr erfolgreichen LPs folgten spätere mit wechselndem Erfolg. Häufig wechselnd sind inzwischen auch die Mitglieder der Band, und die Gruppe löst sich 1981 zunächst auf. Sie kommt dann aber in erneut ausgetauschter Formation wieder zusammen und veröffentlicht weitere Songs, ohne aber an die frühen Erfolge anknüpfen zu können. Zu den bekanntesten Alben von Uriah Heep gehören "Look At Yourself" (1971), "Demonas And Wizards" (1972), "The Magician´s Birthday" (1972), "Sweet Freedom" (1973), "Return To Fantasy" (1975) und "High And Mighty" (1976).
(2008)

uriah_heep

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Die Offizielle Internetpräsenz von Uriah Heep: www.uriah-heep.com
  • 2008 sind Uriah Heep wieder auf Tour und haben in Deutschland mehrere Termine. In der Formation spielen Mick Box (Gitarre, Gesang), Lee Kerslake (Schlagzeug, Gesang), Bassist/Sänger Trevor Bolder, Phil Lanzon (Keyboards, Piano, Gesang) und Bernie Shaw (Leadgesang). Unterstützt werden sie von Thin Lizzy, einer Rock - Band aus Dublin, die in den 1970ern aufstieg. Termine:
    REICHENBACH Fr. 10.10.2008
    RASTATT Sa. 11.10.2008
    MÜNCHEN So. 12.10.2008
    SAARBRÜCKEN Di. 14.10.2008
    NÜRNBERG Mi. 15.10.2008
    HEIDENHEIM Sa. 18.10.2008
    DRESDEN So. 19.10.2008
    BERLIN Di. 21.10.2008
    OSNABRÜCK Fr. 24.10.2008
    KÖLN Sa. 25.10.2008

Uriah Heep - Easy Livin'

Uriah Heep
Easy Livin'

Doppel-Audio CD

Der Titel der Zusammenstellung bezieht sich auf ein sehr erfolgreiches Stück von Uriah Heep "Easy Livin'". Die Single "Easy Livin'" stammt aus dem Jahr 1972, verfehlte in Deutschland die Top 10 und erreichte den 15. Platz. Neben "Lady in Black" wurde "Easy Livin'" trotzdem zum unvergesslichen Markenzeichen und unverwechselbaren Erkennungszeichen der Formation.

•   Easy Livin' (1972)  
CD 1
01. Gypsy
02. The Golden Palace
03. Sweet Pretender
04. Question
05. Wizard
06. Circle Of Hands
07. Easy Livin'
08. Look At Yourself
09. Stealin'
10. Sweet Sugar
11. Against All Odds
12. Dream On
13. Feels Like
14. Devils Daughter
CD 2
01. Between Two
02. Worlds
03. I Hear Voices
04. Across The Miles
05. Bad Bad Man
06. Rainbow Demon
07. Sail The Rivers
08. Change
09. Only The Young
10. Words In A Distance
11. Lady In Love
12. Universal Wheels
13. Time Of Revelation
14. Fires Of Hell

  Die größten Hits von Uriah Heep

•   Lady in Black (1971, Salisbury, D #5)  
•   Free Me (1977, Innocent Victim, D #9)  
(2011)

Uriah Heep - Free Me

Uriah Heep
Free Me

1. Free Me
2. Masquerade

Vinyl Single, Bronze Records, 1977
Produced by Gerry Bron & Ken Hensley

Free Me stammt aus dem elften Album von Uriah Heep "Innocent Victim", das 1977 veröffentlicht wurde.

Baltic Festival 2011 - Plakat

Baltic Festival 2011

Baltic Open Air
Classic Rock Festival 2011

Neben Uriah Heep viele andere "Oldies" auf der Bühne. U.a. Joe Cocker, After Midnight, Manfred Mann's Earth Band, Lake und Chris Thomson.

Dresden 2012 - Plakat

"Lady In Black" in Dresden

Uriah Heep, wie es unzählige Plakate belegen, sind nach wie vor unterwegs. Ein Zeichen dafür, dass "Easy Livin'", "Lady in Black" & Co. immer noch genügend Anhänger haben. Sicher präsentieren Uriah Heep auch ihre alten Hits. Zu vielen Songs, so auch z.B. zu "Lady in Black", gibt es oft eine interessante Geschichte. Die Idee für den langsamen Hit hatte der Keyboarder der Band, Ken Hensley. Hinter dem Stück soll sich eine Love-Story verbergen. Der Musiker lernte im Sommer 1970 in München eine äußerst attraktive Dame kennen und erlag ganz ihren Reizen. Es entwickelte sich eine Beziehung und die beiden blieben anschließend über einige Zeit zusammen. Ingrid, so sollte die Münchener Schönheit geheißen haben, inspirierte dann den Musiker zu einer Komposition, die zu einer der berühmtesten der Rockgeschichte werden sollte. In dem Stück wurde Ingrid zu einer geheimnisvollen und mysteriösen "Lady In Black", die aus dem Nichts erscheint, um dann nach einer kurzen Zeit wieder fortzugehen. Alle Versuche, sie zu halten, scheitern. Sie besucht einen Mann, der in einer Krise mit sich kämpft und Hilfe braucht. "Mit Liebe und Herz sollst du die Probleme lösen", rät ihm die Dame und verlässt ihn mit dem Versprechen, bei ihm zu sein, wenn er wieder Hilfe braucht. So gestärkt rät er dann jedem, gut auf ihre Worte zu hören und so neue Kraft zu schöpfen, sollte "Lady In Black" bei ihm ebenfalls auftauchen. "Lady In Black" wurde in den 70ern zu einer wahren Rockhymne und erreichte in vielen Ländern einen Kultstatus. Die Single wurde wegen ihrer Popularität in Deutschland drei Mal veröffentlicht: 1971, 1975 und 1977. Es gab auch viele Coverversionen, das Original blieb aber bis heute ungeschlagen.