deutschland WONDERWALL

Die ganz große Nummer von Wonderwall kam im Jahr 2002. Es war "Just More". Das Stück erreichte die Top10 im gesamten deutschsprachigen Raum und wurde auf allen Kanälen rauf und runter gespielt. Nie davor als auch danach, zumindest bis heute, gelang der Mädchen - Band aus Köln ein solch starker Wurf. Auch das Debütalbum der Formation "Witchcraft" aus dem Jahr 2002, mit dem Lied "Just More" im Inhalt, wurde sehr erfolgreich und brachte es in Deutschland auf Platz 4. Es waren Jule (* 11. September 1983 als Julia Beck in Leverkusen) , Kati (* 25. Dezember 1981 als Kathrin Schauer in Köln) und Ela (* 17. März 1982 als Ela Paul in Köln), die den Wonderwall Entstehungsgrundstein Mitte der 90er Jahre legten. Im Laufe der Zeit wechselten sich die Mitglieder der Band aus, sodass bis heute nur noch Ela aus der alten Besetzung übrig blieb. Zur Zeit wird sie von der aus Mönchengladbach stammenden Jessy (* 1983, als Jessica Bremes) unterstützt. Wonderwall stehen für romantische und auf Englisch gesungene Lieder. Mit diesem "Hobby", Lieder schreiben und auf der Bühne mit einer Gitarre zu präsentieren, beschäftigten sich die Damen bereits als Teenager. Als ein Produzent mit ins Spiel kam, wurde es dann ernst. Die Debütsingle "Witchcraft" erschien 2001. Dem Aufstieg von "Just More" verhalf der Fernsehsender ARD, wo das Stück als eine musikalische Bereicherung in der ARD-Serie Marienhof seine Verwendung fand. Als Single startete "Just More" in Deutschland auf dem neunten Platz und erreichte dann schließlich den zweiten Platz der deutschen Singlecharts. Der Erfolg blieb natürlich nicht unentdeckt. Es folgten unzählige Auftritte und einige Awards. Als "Beste Newcomer" kassieren Wonderwall im Jahr danach einen Echo. In der Tasche hatten sie dann bereits eine 1Live Krone. Mit dem Lied "Silent Tears" machen sie 2004 bei der Deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2004 mit, wo sie den vierten Platz erreichen. Im letzten Jahr, 2011, meldeten sich Wonderwall zuletzt mit der Single "Me and the City" zurück, die am 13. Mai 2011 erschienen ist. Die Gruppe besucht man im Internet unter www.wonderwall.de , wo die Mädels versichern "Natürlich schauen wir hier auch oft selbst vorbei".
(2012)

wonderwall

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



  Die größten Hits von Wonderwall

•   Just More (2002, D #2 / Blues, Rumba)  
(2011)

Kurz gefasst
  • Wonderwall im Internet: www.wonderwall.de

Gewusst?
  • Der Graf
    Im Jahr des größten Erfolges von Wonderwall, 2002, feierte die Literaturwelt den 200sten Geburtstag von Alexander Dumas. Mag sein, dass nicht für jeden der Name des französischen Schriftstellers einen vertrauten Begriff darstellt. Eines von seinen Werken ist aber so gut wie allen bestens bekannt:
    Alexandre Dumas : Der Graf von Monte Christo

Modern

Auf der Homepage von Wonderwall (www.wonderwall.de) im Bereich Shop findet man unter den Fanartikeln auch einen USB-Sticker. Den kann man in einer Kapazität von 2 oder 4 GB bestellen. Das Motiv, das auf dem Speicher aufgedruckt wird, kann man sich in unterschiedlichen Farbtönen aussuchen. Damit zeigen sich Wonderwall deutlich moderner als die Konkurrenz, die überwiegend bei den seit eh und je angebotenen T-Shirts und Trinktassen stehengeblieben ist. Zwar kann man ohne weiteres heutzutage USB-Sticker von einer größeren Speicherkapazität kaufen, mit den beiden ist aber sicher gestellt: alle Lieder von Wonderwall im MP3 - Format passen drauf. Für ihre Facebook - Seite haben über dreizehnhundert User den "Gefällt mit" - Knopf betätigt. (2012)