Die wichtigsten und bekanntesten Tänze :

Tanzpaar

Ein fröhliches Wörterbuch

Ein fröhliches Wörterbuch

"Ein fröhliches Wörterbuch für Tanzlehrer und deren Schüler, Standardtänzer und Lateinamerikaner, Tanzbesessene wie Bluesbären, Mambomäuse, Tangotiger und Sambaschlangen" geht mit Witz und Humor an die Tanzthemen heran. Die Blues - Beschreibung ist hier so ausgefallen :

"Der Schmusetanz schlechthin (alte Weisheit : Der Busen in der Bluse schwillt,
wenn es beim Blues zu schmusen gilt).
Das Paar, das sich beim Blues nicht näherkommt, sollte dringend eine Partnerschaftsberatung aufsuchen."

von Friedhelm Moser und Peter Butschkow
Tomus Verlag GmbH
München 1991
ISBN 3-8231-0178-1



Tänze bis 1700 :
  • Ballett - Der künstlerische Bühnentanz entstand in 15. - 16. Jahrhundert. Heute weltweit bekannt und präsent.
  • Mazurka - Paartanz, kommt aus Polen ca. 17 Jh.
  • Menuett - Gruppentanz aus Frankreich, 17 Jh.
  • Musette - 17. Jh., Frankreich.
  • Polonaise - Polnischer Gruppentanz, 16 Jh.
  • Volta - Paartanz, Provence (Frankreich), 16. Jh.

Hossa HossaTraudel und Uschi hüpfen den Hossa! Hossa! Eine Postkarte
Weltniveau - Postkartenverlag



Tänze 1700 - 1900 :
  • Bauchtanz - Orientalischer Solotanz, Ägypten, vor 1900
  • Bolero - Spanischer Paartanz, 18. Jh.
  • Boston - Langsamer amerikanischer Walzer. Nach der gleichnamigen amerik. Stadt benannt, um 1870. Boston kam um 1913 nach Europa und markiert das Ende der Ära des Wiener Walzers.
  • Cancan - Frankreich, Einzeln- und Reihentanz, 19. Jh.
  • Flamenco - Spanischer Tanz. Die Entstehung wird mit 18. Jahrhundert angegeben, die Ursprünge gehen auf das 15. Jahrhundert zurück. Diese einzigartige und unwiederholbare Verflechtung aus Musik, Gesang und Tanz wurde 2010 von UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben.
  • Galopp - deutscher Paartanz, 1800
  • Krakowiak - kommt aus der Region um Krakau / Polen, 18. Jh. (franz. Cracovienne). Krakowiak zählt zu den wichtigsten polnischen Volkstänzen.
  • Merengue - Lateinamerika, Paartanz aus dem 19. Jh.
  • Milonga - Argentinischer Paartanz, Ende 19. Jh.
  • Paso Doble - Paso doble ist ein spanischer Tanz, der im 19. Jahrhundert entstanden ist. Er wird den "Latein- und nordamerikanischen Tänzen" zugeordnet. Dieser seit 1910 auch in ganz Europa getanzte Tanz ist eine tänzerische Darstellung eines Stierkampfes. Die Dame ist dabei die Capa : das rote Tuch. Wörtlich übersetzt bedeutet Paso doble "Doppelschritt". Seit 1945 ist Paso doble Turniertanz,  1963 wurde er in das Welttanzprogramm aufgenommen.
  • Polka - Böhmischer Nationaltanz. Bekannt in vielen Varianten. Ca. 1830
  • Samba - Mit Samba lieferten die Brasilianer nicht nur einen weiteren traditionsreichen Tanz sonder auch gleich eine weitere Jahreszeit. Die einzige, für die sich zu leben lohnt: die Karnevalszeit.
  • Stepptanz - Stepptanz begann seine Karriere bei den amerikanischen Minstrel Shows im 19. Jahrhundert, in denen die als Schwarze verkleideten Künstler die Musik und Verhalten der Afroamerikaner karikierten und parodierten. Nach dem Einzug in Varietes und Musicals, später auch in den Film, erlebt Stepptanz in der Swing Ära der 30er Jahren seinen Höhenflug und konnte sich bis in die 50er erfolgreich behaupten.
  • Tango Argentino - Paartanz aus Argentinien. Entstehung um 1880 in Buenos Aires. Tango gehört seit 2009 zum Weltkulturerbe der Unesco.
  • Tarantella Aus Italien kommender Gruppentanz, 18. Jh.
  • Wiener Walzer - Paartanz aus dem Alpenraum, Vorläufer gehen auf das 12/13 Jh. zurück. Große Verbreitung Ende des 18. Jahrhunderts. Seine klassische Form erreichte der Wiener Walzer im 19. Jh., fand 1815 während des Wiener Kongresses den Einzug in den Salon und wurde zu dem dominantesten und beherrschenden Tanz des gesamten Jahrhunderts. Musikalisch stark geprägt von Josef Lanner und Johann Strauß (Vater und Sohn). Wurde Anfang des 20. Jh. von dem kurzlebigen Boston verdrängt.

Tanzspiegel

Tanzspiegel

Das Internationale Tanzsportmagazin des DTV

(Titelthema : Grün-Gold-Club Bremen holt
WM-Titel nach Deutschland zurück)

Ausgabe Februar 2007
So präsentierte sich der Tanzspiegel am Anfang des 21. Jahrhunderts (Fotostrecke) :



Tänze 1900 - 1950 :
  • Blues - Ein Paartanz aus den USA. Entstehung ca. 1920.
    Der in dem langsamen 4/4 Takt getanzte Paartanz wird sehr gern vom Tanzlehrer als eine willkommene Ergänzung der ersten Tanzstunde vorgezeigt. Einfach und leicht zu erlernen gehört Blues zu den Tänzen, die allgemein bekannt sind. So mancher hat den Blues bereits getanzt, ohne zu wissen, dass seine "Gott sei Dank" gelungenen Schritte auch einen Namen haben. Ergänzt man den Grundschritt mit ein oder zwei Figuren hat man gleich einen Tanz, der sich sehen lässt. Blues ist wie sein schneller Bruder Foxtrott sehr flexibel und anpassbar. Ob Platz da ist oder nicht, Blues geht immer. In den 20er Jahren versuchte er den Einzug in die Reihe der Turniertänze, ist aber gescheitert. Man entschloss sich für den Wiener Walzer. Dafür fand sich für den Blues ein Plätzchen in dem Welttanzprogramm.
  • Boogie-Woogie - Ein Paartanz, USA, ca. 1920-30
  • Calypso - Trynidad, um 1900
  • Charleston - Ein schneller Gesellschaftstanz entstanden in der dunklen Zeit der amerikanischen Prohibition.
  • Foxtrott - Der Tanz, der zu den universellsten zählt. Foxtrott überdauerte bis heute. (Paartanz, USA, ~1914)
  • Jive - Der Tanz, der Jugend zum Inhalt hat. (Paartanz, 40er)
  • Langsamer Walzer - Gesellschafts- und Turniertanz, um 1920
  • Lindy Hop - amerikanischer Paartanz, um 1920
  • Onestep - ca. 1900, USA
  • Slowfox - Der Slowfox ist der vierte der fünf Standardtänze. Hervorgegangen ist der Slowfox aus dem Foxtrott, der um 1914 in USA entstand und von der schwarzen, später weißen Bevölkerung getanzt wurde. Der Slowfox ist ein typisch englischer Standardtanz und weiterhin die Domäne der Engländer. Die Musik ist aufgrund der Entwicklung dem Jazz nahe. Charakterisiert wird er durch fließende raumgreifende weiche Bewegungen. International wird die Bezeichnung "Slow Foxtrott" (engl. "langsamer Foxtrott") benutzt, in deutschsprachigem Raum : Slowfox.
  • Swing Paartanz aus den USA, ca. 1930
  • Twostep Gesellschaftstant aus Nordamerika, Begin des 20. Jahrhundert.

Macarena

Macarena
Los Del Rio

Der Song "Macarena" des spanischen Duos Los Del Rio entstand im Jahr 1993. Die Autoren sind A. Romero Monge und R. Ruiz. Zuerst wird der Song im Jahr 1993 populär, aber nur in Spanien und Mexiko. Auf den weltweiten Höhenflug muss er sich noch drei Jahre gedulden, dann geht es aber richtig zur Sache. Der Song über ein Mädchen Namens "Macarena" ist 1996 nicht mehr zu stoppen. Weltweit kapitulieren die Charts und lassen "Macarena" den Zugang auf Platz 1 frei. Der Song ist eine Mischung aus Flamenco und Pop und bei allen Salsa - und Mambo - Begeisterten sehr beliebt. Als man zusätzlich zum Song auch ein Video fertigstellte war der Siegeszug von "Macarena" perfekt. Das war auch der Anfang des Tanzes "Macarena" mit den spezifischen Bewegungen und einem 90° - Sprung im Uhrzeigersinn. Noch heute findet man auf dem Portal www.youtube.de unzählige Videos, wo vorgezeigt wird, wie "Macarena" geht. Dass "Macarena" bis heute überdauert hat belegen die Choreografien von Miley Cyrus, wo man "Macarena" - Elemente wieder findet. Der Song ist bis heute sehr populär, aufgenommen in unzähligen Versionen ist er tanzbar praktisch in jeder Form, so solo als auch paar- und gruppenweise.
(2009)



Tänze ab 1950 :
  • Bachata - Paartanz, Dominikanische Republik. Entstehung ca. 1960
  • Bossa Nova - Modetanz aus England,1962
  • Breakdance - Aus USA stammender Einzeltanz, 1970
  • Hip-Hop - Einzeltanz, Gruppentanz, USA, 70er.
  • Lambada - Paartanz aus Brasilien, bekannt seit Ende der 80er.
  • Lipsi - Paartanz aus DDR, 1959
  • Macarena - Partytanz des Sommer 1996
  • Rock 'n' Roll - Akrobatik, Hebefiguren, Sprünge, Würfe und Überschläge : das sind Begriffe, die den heutigen Rock’n’Roll beschreiben. Aus dem Tanz, der um 1955 in den USA entstand, ist ein Showtanz mit höchsten sportlichen Leistungen geworden. Ursprünglichen war Rock'n'roll eine Protestbewegung. Begonnen hat alles als die Musiker in den Fünfzigern des 20. Jahrhunderts angefangen haben Rhythm and Blues in ihre Musik aufzunehmen. Zu den bekanntesten Interpreten aus der Zeit gehören Bill Haley, Elvis Presley, Chuck Berry, Little Richard und Jerry Lee Lewis. Der Tanz selbst entstand aus dem Boogie – Woogie. Rock'n'roll wird paarweise oder in einer Formation getanzt. Da heute auch viele riskante Figuren dargeboten werden, tritt man in spezieller, reißfester Kleidung und speziellen Tanzschuhen auf. Der Rock ’n’ Roll wird weltweit von der World Rock ’n’ Roll Confederation geführt.
  • Sirtaki - Gruppentanz aus Griechenland, 1964
  • Twist - Twist wurde in den 60er Jahren populär.

Twist

Twist

Twist : Paartanz, USA um 1960 Die größten Lieferanten der Twist - Musik waren Chuck Berry, Pat Boone und Chubby Checker. Bei diesem Paartanz berühren sich die Partner nicht. Twist ähnelt musikalisch dem Rock'N'Roll, daher Tempo und Kondition stehen hier im Vordergrund. Twist symbolisiert die 60er, hätte eigentlich besser in unsere Welt gepasst : in die Zeit der Einführung eines fast generellen Rauchverbotes. Das Charakteristische an Twist sind nämlich die hin und her gedrehte Fußspitzen, als wollte man eben eine Zigarette austreten. Twist symbolisiert außerdem eine wichtige Zeitgrenze in der Tanzgeschichte. Die 50er gehen zu Ende und damit auch die Herrschaft des Paartanzes. Mit Twist ist ein Tanz geboren, zu dem man keinen Partner benötigte und den man alleine tanzen konnte.




Tanz: Spruch und Zitat
Witze

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad