ballett_schuhe SCHWANENSEE





Der Tanz der vier kleinen Schwäne

Der Tanz der vier kleinen Schwäne

"Der Tanz der vier kleinen Schwäne" (Choreografie Lew Iwanowitsch Iwanow) ist eine der bekanntesten Tanzszenen der gesamten Tanzgeschichte und ein der größten Juwelen und  Schmuckstücken der Weltkultur. Diese Tanzszene stammt aus dem Ballett Schwanensee. Schwanensee (russissch : Лебединое oзеро, französich : Le Lac des Cygnes, englisch : The Swan Lake, italienisch : Il lago dei cigni) gehört zu den berühmtesten Balletten der Welt und zum festen Repertoire aller klassischen Balletthäuser weltweit. Die Musik zu diesem Ballett schrieb der russische Komponist Pjotr Iljitsch Tschaikowski in den Jahren 1875 - 1876. Die Uraufführung von Schwanensee fand am 20. Februar 1877 im Moskauer Bolschoj-Theater statt.

Baron Rotbart, der böse Zauberer betritt die Szene, schürt Intrigen, betrügt und täuscht. Er verwandelte einst die Prinzessin Odette in einen Schwan und setzte seitdem alles daran, zu verhindern, dass es jemandem gelingt, ihr die ewige Liebe zu schwören und sie so von dem Zauber zu befreien.

Schwanensee

In einem Schlosspark feiert der junge Prinz Siegfried seinen 21. Geburtstag. Es wird ungezwungen getanzt, gelacht, erzählt und geflirtet. Alle wissen es, am nächsten Tag muss der Prinz auf dem Hofball eine Braut wählen und sein unbeschwertes Leben beenden. Daran erinnert ihn auch seine Königsmutter, die auf der Feier erscheint und sich gar nicht von der frivolen Party begeistert zeigt. Man feiert trotzdem weiter bis der Prinz weiße Schwäne am Himmel vorbeiziehen sieht. Das bringt ihn auf eine Idee. Gemeinsam mit seinen Freunden beschließt er, auf die Jagd zu gehen.
So geschieht es. Man rüstet sich auf und am Ufer des Schwanensees beginnt man mit gespannter Armbrust nach dem ersten Ziel zu suchen. Als der Prinz zum ersten Schuss ansetzt, erscheint vor ihm die Schwanenkönigin und erzählt ihm ihre schreckliche Geschichte. Sie ist in Wirklichkeit die Prinzessin Odette, die der Zauberer Rotbart in einen Schwan verwandelt hatte. Sie könne nur von demjenigen erlöst werden, der ihr ewige Liebe schwört. Siegfried, grenzenlos von ihrer Schönheit überwältigt, schwört ihr auf der Stelle seine ewige Liebe und Treue. Was beide aber nicht bemerken ist, dass sie von dem Zauberer Rotbart belauscht werden, der längst dabei ist, einen teuflischen Plan auszuhecken. Seine neue Intrige sollten alle Beteiligten auf dem Hofball erleben.
Die geladene Gäste sammeln sich auf, der Hofball beginnt. Man freut sich, denn es kommen viele Gäste aus dem Ausland und neben den heimischen werden auch ausländische Tänze vorgeführt. Die Königin erscheint und nimmt ihren Platz ein, der Ball kann beginnen. Viele heimische und ausländische Prinzessinnen werden Prinz Siegfried vorgestellt. Er tanzt mit ihnen, unterhält sich, gedanklich ist er aber bei seiner bereits Auserwählten, der geliebten Odette. Wie geplant, werden auch ausländische Tänze vorgestellt und alle amüsieren sich prächtig. Unerwartet trifft noch ein unangekündigter Gast ein. Der Zauberer Rotbart tritt mal wieder in Erscheinung. Er bringt zum Ball eine neue Schönheit, die Odile. Odile ist der Odette so ähnlich, dass Siegfried ihr ebenfalls verfällt, um ihre Hand anhält und ihr ewige Liebe schwört. Triumphierend verlassen Rotbart und Odile den Ball, die Täuschung hat funktioniert, der Betrug ist gelungen. Nur Siegrid bleibt unruhig. In der Ferne erscheint ein Schatten von Odette und treibt ihn schließlich zum Schwanensee. Hier trifft er Odette und erzählt seiner Geliebten von der Täuschung des Zauberers. Odette vergibt ihm. Auch Rotbart erscheint in der Gegend und es kommt zu einem Kampf. Prinz Siegfried gelingt es, Rotbart zu besiegen und der intrigante Zauberer findet in dem Schwanensee, in den er gestürzt wird, sein Ende. Der Zauber über die Prinzessin und alle andere Schwäne wird erlöst und alle werden zu Menschen. Dem Glück dem verliebten Paar steht nun nichts mehr im Wege.
Infobroschüre - Russisches Staatsballett Tour 2008/2009
Eine Infobroschüre - Tournee 2008/2009

Russisches Staatsballett
Infomaterial zur Tour 2008/2009

Termine - SCHWANENSEE

28.12.2008 Vaduz
03.01.2009 Hamburg
04.01.2009 Dresden
05.01.2009 Berlin
06.01.2009 Berlin
08.01.2009 Wien
09.01.2009 Salzburg
10.01.2009 Bregenz
11.01.2009 Frankfurt
13.01.2009 Friedrichshafen
14.01.2009 Zürich
15.01.2009 Rastatt
16.01.2009 Stuttgart
18.01.2009 Münster
20.01.2009 Rostock
21.01.2009 Halle a.d.S.
22.01.2009 Nürnberg
23.01.2009 Linz
27.01.2009 Niedernhausen
28.01.2009 Braunschweig
29.01.2009 Essen

Quelle : www.russisches-staatsballett.com
(1/2009)

Schwanensee / PlakatRussisches Staatsballett in Dresden / Tourplakat 2010

Russisches Staatsballett

Die erfolgreiche Geschichte des russischen Balletts beginnt im Jahr 1738, als der französische Ballettmeister Jean-Baptiste Lande in St. Petersburg die erste Ballettschule in Russland gründet. Er selbst wirkte dort bereits seit 1734. Nah 40 Jahre später, 1773, beginnt der italienische Ballettmeister und ehemalige Tänzer Filippo Beccari seine Lehrtätigkeit an der neu gegründeten Tanzabteilung eines Moskauer Waisenhauses. So fand das Ballett, damals noch stark unter französischem und italienischem Einfluss stehend, den Einzug in die russische Hauptstadt. Im Laufe der Jahre wird Petersburg und später Moskau zum internationalen Zentrum des klassischen Balletts. Zu den vielen herausragenden Tänzerinnen und Tänzer, die die Moskauer Ballettbühnen beherrschten, gehörte auch Prima Ballerina Irina Viktorovna Tichomirova, die in Moskau in Jahren 1917 - 1985 lebte und wirkte. Von ihr stammt die Idee eines Tournee - Ensembles, das das russische Ballett weltweit vorstellen und präsentieren sollte. Eine solche "Reisegruppe" sollte aus den größten Talenten aller Moskauer Ballette bestehen. Auf ihr Wirken hin entsteht 1979 das "Moskauer Ballett", das in der schwierigen Anfangsphase vorerst ohne eigene Proberäume auskommen muss. 1984 übernimmt das Moskauer Ballett Wjatscheslaw Gordejew und baut die Tourtruppe weiter aus. Seit 1989 heißt das Moskauer Ballett "Moskauer Staatstheater für Russisches Ballett" und tritt im Ausland als "Russisches Staatsballett" auf. Damit feiert das Russisches Staatsballett 2009 seinen 20. Jahrestag und die Tour 2008 / 2009 ist für sie die Jubiläums - Tournee.
Schwanensee - EintrittskarteEintrittskarte für die Vorstellung des Russischen Staatsballetts vom Schwanensee am 29. Januar 2009 in der Philharmonie Essen. Mit dem Auftritt in Essen schloss das Ballett - Ensemble aus Moskau ihre Jubiläums - Tour 2008 / 2009 ab.
(Essen, 29.01.2009)

Bolschoi Staatsballett Belarus aus Minsk - Schwanensee

Bolschoi Staatsballett Belarus

2014 ist die Compagnie vom Bolschoi Staatstheater für Oper und Ballett aus Belarus (Minsk/Weißrussland) in Deutschland unterwegs. Im Programm die zwei Klassiker von Tschaikowsky "Schwanensee" und "Der Nussknacker". Das Ensemble tritt unter der künstlerischen Leitung von Juri Trojan auf. Anfangs des Jahres 2014 gab es Vorstellungen unter anderen in Kassel (19.01.14), Essen (22.01.14), Bremen (24.01.14), Leipzig (25.01.14) und Berlin (27.01.14).




Weitere Themen :

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad