rio_de_janeiro Karneval in Rio de Janeiro





Karneval in Rio de Janeiro
© Jerome Dancette - Fotolia.com

SAMBA
Karneval in Rio de Janeiro



Sollte man im Februar ins Flugzeug steigen, gibt es nur ein Ziel, das es sich anzusteuern lohnt. Die Zielkoordinaten lauten: 22 54 S 43 14 W. Denn da soll man unbedingt hin: nach Brasil, nach Rio de Janeiro. Brasilien ist ein absolut ungewöhnliches Land. Überall auf der Welt gibt es bekanntlich vier Jahreszeiten, zur Erinnerung: den Frühling, Sommer, Herbst und den Winter. In Brasilien dagegen nur drei: Vor dem Karneval, Karneval, und Nach dem Karneval. Die zweite Jahreszeit, die von Brasilianer selbst für die fünfte gehalten wird, der Karneval, beginnt offiziell am Freitag vor Aschermittwoch in Rio de Janeiro und ist gleichzeitig eine der spektakulärsten Partys und eine der ältesten und größten Tanzveranstaltungen der Welt.
Rio de Janeiro, die zweitgrößte Stadt Brasiliens, zählt über 6 Millionen Einwohner, die das ganze Jahr hinweg unter dem 395 m hohen "Zuckerhut" ungeduldig auf Karneval warten. Karneval ist nämlich die wichtigste Zeit in Rio. Die Ausflüge zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie der weltweit bekannten 38 m hohen Christusstatue oder ein Sonnenbad auf dem schönsten und bekanntesten Strand der Welt, Copacabana, können hier niemanden hinwegtäuschen: Rio ist Karneval.

Zuckerhut
© Celso Pupo - Fotolia.com

So ist es auch nicht verwunderlich, dass Menschen aus der ganzen Welt nur deshalb nach Rio kommen, um die "fünfte" Jahreszeit, den Karneval, einmal hier zu erleben.
Im ca. 17 Jh. kam Karneval nach Brasilien: aus Portugal. Im Jahr 1732 gab es die erste ausgelassene "Party", ein frivoles Treiben, wo man sich mit Wasser, Puder und Kalk bespritzte. Ab 1840 gab es schon organisierte Veranstaltungen und Karnevalgesellschaften. Ab 1928 gibt es Mangueira: die erste Sambaschule in Rio de Janeiro. 1935 gibt es bereits viele Sambaschulen und sie werden auch offiziell als Karnevalorganisationen zugelassen. So wie damals als auch heute, dominierten sie mit ihren Karnevalszügen das Geschehen. Der erste Umzug, der Vorreiter der heutigen Parade, mit Kostümen, Wagen und Musikbegleitung fand im Jahr 1855 statt. Bis heute gehört die jährliche, vielfarbige Parade der Sambaschulen zu dem Höhenpunkt des Karnevals und zählt zu den größten der Welt. Das ganze Jahr wird intensiv darauf hin trainiert: Musik, Tanz und Formation. Auch die Kostüme werden selbst angefertigt. Der Höhepunkt der Karnevalsparade der besten Sambaschulen findet am Sonntag- und Rosenmontagabend statt und dauert bis zu 12 Stunden. 60000 Zuschauer auf der Tribune bewundern die Parade von "Escolas" (Sambaschulen) die mit drei bis fünf tausend

Karneval in Rio
© Nabil BIYAHMADINE - Fotolia.com
Karneval in Rio
© Marcaux - Fotolia.com
Teilnehmern mit je 30 Festzugs-Wagen genau 90 Minuten lang vorbei ziehen. Das sind die Regeln. Denn es wird dabei die beste Sambaschule ermittelt. Der Karneval in Rio ist ein Wettkampf. Eine Jury aus Punktrichtern beurteilt nach sehr genau festgelegten Kriterien: Originalität, Rhythmus, Choreographie, Tänzer, Kostüme, die Wagen und das Sambathema. Die Tänzerinnen und Tänzer in ihren traumhaften Kostümen, verkleidet als Göttinnen, Hexen, Teufel, gute und schlechte Geister werden mit Kranen auf die bis zu 10m hohen Wagen hochgehievt (anders geht's ja gar nicht), um anschließend den Millionen Zuschauern vor Ort und vor den Fernsehern ihre Story zu erzählen. Als Themen nimmt man meistens Ereignisse aus der brasilianischer Geschichte: Entdeckung, Sklaverei, Unabhängigkeit aber auch z.B. Welterschaffung oder personenbezogene Themen. Monatelange Vorbereitungen sollen jetzt die Früchte tragen: man will gewinnen. Es ist alles bereit, es kann losgehen: der Höhepunkt der Karnevals in Rio, der Umzug setzt sich in Bewegung.


© Marcaux - Fotolia.com

Am Aschermittwoch findet die Auszählung statt, die in den TV-Kanälen im ganzen Land live übertragen wird. Es ist spannend. Wenn dann der Jahressieger feststeht, bricht nicht nur ganz Rio, sondern das ganze Land in einen Freudentaumel aus, Feuerwerke steigen bis in den Himmel, man feiert. Zur der Karnevalszeit verwandelt sich Rio de Janeiro zu einer frivolen, ausgelassenen und hemmungslosen Mischung aus Menschenmassen aller Nationen. Gewimmel und Getümmel, Durcheinander und Gedränge, Zehntausende sind unterwegs, um an der Party teilzunehmen. In diesem äußerst religiösem Land werden zu der Karnevalszeit alle Gesetze außer Kraft gesetzt. Alle Schranken fallen: Rio de Janeiro pur. An diesen Tagen beherrscht die "Welt" nur eins: Samba. Und in ihrer allgegenwärtigen Rhythmus findet diese einmalige Tanzparty statt: eben auf brasilianisch. Zwar findet man hier und da auch größere Straßen - Züge, aber keiner von Ihnen vermittelt so stark und intensiv das Gefühl, an etwas Besonderem teilgenommen zu haben. Denn er ist etwas ganz besonderes: der Karneval in Rio de Janeiro.

(2007)




Google-Suche auf Music & Dance :

Mad