event SAMBACO





Sambaco - Tänzerin

Sambaco

Sambafestival
in Coburg

In den Tagen 10. bis 12. Juli 2009 findet in Coburg das 18. Internationale Samba Festival statt.

Rolf Beyersdorf, Michael Häfner und Christof Pilarzyk haben sich mal zusammengeschlossen und ein Samba - Straßenfestival auf die Beine gestellt. Ganz nach Vorbild des legendären Samba - Festivals im brasilianischen Rio de Janeiro. Und das alles in Deutschland. Mittlerweile gehört Sambaco zu den festen und größten Attraktionen der Stadt Coburg und wird 2009 zum 18. Mal veranstaltet. Damit sich bloß keiner der unzähligen Samba - Begeisterten verirrt, verankerten die Organisatoren der Name ihrer Stadt fest im Namen des Festivals. "Sambaco" - der Name entstand als ein Zusammenschluss der Wörter "Samba" und "Coburg". Dass sich die Idee im Laufe der Jahre erfolgreich durchsetzen konnte und längst über die Grenzen Deutschlands bekannt ist zeigt sich in den Werbemitteln der Veranstaltung. Seit Jahren heißt es "Internationales Samba Festival". 2007 besuchten das Festival über 200 000 Menschen und machten Sambaco zu einem der größten Samba - Festivals der Welt außerhalb Brasiliens. 100 Samba - Gruppen aus 10 Nationen mit rund 3.000 Teilnehmern machten dabei mit. Für Bereicherung sorgten Gäste unter anderen aus Portugal, Frankreich, Holland und der Schweiz.

2006 gab es bei Sambaco ein richtiges Highlight. Man stellte über 2000 Sambistas zusammen und bildete so die größte "Samba-Bateria" der Welt, die dann auf dem Coburger Schlossplatz getrommelt hat. Das Ereignis wurde zu dem Highlight des Festivals und brachte dem Festival einen Eintrag im  Guinness-Buch der Rekorde. 2008 wiederholte man das außergewöhnliche Spektakel. Seit 1992 ziehen aus ganz Europa eingereiste "Sambianer" durch die Stadt Coburg, feiern gemeinsam das Coburger - Samba - Fest und sorgen bei der Polizei für regelrechte Enttäuschung. Seit Jahren melden die Damen und Herren aus den Reihen der Ordnungshüter: kaum was zu tun. Das können die Organisatoren keinesfalls bestätigen. Sie selbst haben vor und während der Veranstaltung alle Hände voll zu tun. Das zeigt sich deutlich anhand der Daten. Sie müssen z.B. 13.000 Brötchen, 1.000 Brotlaibe, 100 kg, Käse und 90 kg Wurst für Versorgung der Gruppen zur Verfügung stellen: nur zum Frühstück! Gemeinsam mit dem Rotem Kreuz, Polizeibeamten, Feuerwehr, allen Helfern, Putzkolonnen und Müllabfuhr sind 700 Menschen während des Festes am Arbeiten.

Samba Festival in Coburg - Sambaco

Interessant dabei ist, dass die Organisatoren im "normalen Leben" ihren Hauptberufen nachgehen und "Sambaco" wird in der Freizeit organisiert. Das ist kein Hobby mehr. Man nennt es Leidenschaft.

Sambafestival

Festivalbilder mit freundlicher Genehmigung der Veranstalter
Infos : www.samba-festival.de
2/2009
Coburg
© Val Thoermer - Fotolia.com

Coburg

Eine Stadt, die der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro Konkurrenz macht und versucht ihr die Show zu stellen, soll man sich schon etwas genauer anschauen oder direkt mal besuchen. Mit um die 40.000 Einwohnern ist die Stadt verglichen mit Rio de Janeiro (über 6 Millionen Einwohner) gerade ein Dörfchen von nebenan und gäbe es die Versicherungsgesellschaft Huk-Coburg nicht, müsste so mancher vorerst richtig googeln, um zu erfahren, was und wo Coburg ist. Und trotzdem, genau hier findet eines der größten Samba - Festivals statt und zieht an Publikum das 5fache der Einwohnerzahl an. Wie die Coburger das alles über die Bühne bringen, bleibt wohl deren ungelöstes Geheimnis. Hierzu kann man nur eins sagen: Coburger, Hut ab!





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad