suedafrika 46664
Nelson Mandela





Nelson Mandela gehört mit Sicherheit zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Gegenwart. Dieser ehemalige Präsident der Republik Südafrika wurde am 18.7.1918 in Transkei geboren. Mit 7 Jahren besuchte er als erster seiner Familie die Schule, wo er den Namen Nelson bekam. Anschließend studierte er Rechtwissenschaften.
1942 trat er in die Partei des African National Congress ANC bei, ab 1950 führte er sie. Nach dem Massaker Sharpeville 1960 gründete er eine militante Widerstandsorganisation, die sich allerdings auf Sabotage beschränkte, wofür er 1962 verhaftet und verurteilt wurde. Seine 5jährige Strafe wurde 1964 in eine lebenslange Haft umgewandelt und machte ihn zu dem bekanntesten Häftling der Welt. 1985 hat er einer an Bedingungen geknüpften Freilassung abgesagt.
Seine Freilassung nach 27 Jahren, am 11. Februar 1990, galt als Signal für den gesellschaftlichen Aufbruch in Südafrika. Apartheid wurde abgeschafft. Bei den ersten freien Wahlen nach Abschaffung der Apartheidsgesetze im April 1994 gewann die Partei des ANC über 60 Prozent der Stimmen und Nelson Mandela wurde zum ersten schwarzen Staatspräsidenten der Republik Südafrika gewählt. 1993 erhält er den Frieden Nobelpreis und wurde zur Person des Jahres (Time). Nach dem Rückzug aus den politischen Leben engagierte sich Mandela u.a. in Kampf gegen AIDS. Er gründete eine Fundation, die über 9000 infizierte betreut.
Kap der Guten Hoffnung
© AndreasEdelmann - Fotolia.com

KAP DER GUTEN HOFFNUNG

Das Kap der Guten Hoffnung (port. Cabo da Boa Esperanca), ursprünglich bekannt unter den Namen Kap der Stürme (port. Cabo das Tormentas) liegt 160 km Nord/West von dem Nadelkap entfernt : der südlichsten Spitze Afrikas. Es bildet das Ende einer sehr interessanten Halbinsel, an deren Fuß Kapstadt liegt. Weit vom Meer ist aber nicht das Kap selbst, sondern der Tafelberg sichtbar, der mit 1088m Höhe, über das Gelände dominiert. Die Halbinsel hat eine
sehr abwechslungsreiche Strandlinie mit großem Reichtum an Fauna und Flora. Gleichzeitig gehört diese Halbinsel zu den am meisten durch atmosphärische Entladungen heimgesuchten Plätzen der Welt. Entdeckt wurde das Kap der Guten Hoffnung durch Bartolomeu Diaz im Jahr 1488, der ihm den Namen Kap der Stürme gab. Erst der portugiesische König Jahann II gab ihm den heutigen Namen in der Hoffnung, der Weg in den Weiten Osten würde entdeckt werden.

Gib Aids keine Chance

Gib Aids keine Chance

Aids ist eine chronische Erkrankung, die durch das HI-Virus (human immunodeficiency virus) verursacht wird. Das HI-Virus schädigt oder zerstört bestimmte Zellen des Immunsystems, wodurch der menschliche Körper, die ihn ständig angreifende Bakterien und Viren nicht mehr bekämpfen kann. Der Kranke wird im Laufe der Zeit sehr empfänglich für Infektionen und Erkrankungen, die unter normalen Bedingungen ungefährlich wären. Übertragen wird der HI-Virus am meisten durch Geschlechtsverkehr oder Blut (Infektionen). Die Übertragung durch Schwangerschaft oder Stillen ist ebenfalls möglich. Zur Zeit gibt es keine Methode und kein Medikament um einen Aids-Kranken zu heilen. Vorhandene Medikamente können höchstens den Zeitpunkt des Ausbruchs hinauszögern. Die meisten Aids - Kranken sind Afrikaner, allerdings hat sich im Laufe der Jahre Aids weltweit breit gemacht. Die ersten bekannten Fälle wurden im Jahr 1981 registriert. Seitdem sind ca. 65 Millionen Menschen mit Aids infiziert worden, wovon 25 Millionen an den Folgen der Erkrankung starben. Statistisch gesehen alle 6 Sekunden infiziert sich ein Mensch mit Aids, alle 10 Sekunden stirb ein HIV - Infizierte. In Deutschland leben zur Zeit c.a. 56.000 Menschen mit einer HIV-Infektion, 26.000 starben bislang an den Folgen der Krankheit.
Um den AIDS - Infizierten Menschen zu helfen und das Bewusstsein zu steigern startete 2002 Nelson Mandela eine weltweite Kampagne der Nelson-Mandela-Stiftung unter den Namen 46664: seiner Häftlingsnummer.

Südafrika

Rund um das Kap der Guten Hoffnung, auf einer Fläche von 1 219 080 km² erstreckt sich die Republik Südafrika.
  • Südafrika grenzt an Namibia, Botsuana, Simbabwe, Mosambik, Swasiland und Lesotho.
  • Niederschlag liegt in 2/3 des Landes unter 500 mm im Jahr.
  • Höchster Berg ist der Injasuti (3446 m).
  • Bevölkerung 43,8 Mio. Einwohner.
  • 3/4 der Einwohner Südafrikas sind Bantu.
  • Religion : Christentum.
  • Bezahlt wird in Südafrika mit Rand. 1 Rand = 100 Cents.
  • Regierung hat ihren Sitz in Pretoria (Hauptstadt) , Parlament trifft seine Entscheidungen in Kapstadt.

NELSON MANDELA 2003
DAS KONZERT DER SUPERLATIVE

Um die Nelson-Mandela-Stiftung 46664 zu unterstützen wandte sich Nelson Mandela an die Musikwelt und organisierte am 29.11.2003 ein spektakuläres Event in Kapstadt, am Fuß des Kap der Guten Hoffnung. Ein sehr gut ausgewählter Platz, denn das brauchen alle AIDS - Infizierten: die Hoffnung. International bekannte Musikgrößen aus der ganzen Welt sind nach Kapstadt eingereist, um an diesem Konzert der Superlative teilzunehmen. Unter anderem standen auf der Bühne Beyoncé Knowles , Bob Geldof , Queen, Dave Stewart, Yusuf Islam (Cat Stevens), Peter Gabriel, Bono, Jimmy Cliff, The Corrs, Eurythmics, Zucchero, Anastacia, U2 u.a. und lieferten eine mitreisende Show. 40.000 Zuschauer nahmen an diesem musikalischen Feuerwerk teil, sangen mit und jubelten begeistert zu.
46664Als ob abgesprochen sorgten an diesem Abend an ihrem Treffpunkt der Atlantische und der Indische Ozean für eine milde Sommernacht. Das Spektakel eröffnete im superknappen Minirock US-Sängerin Beyonce Knowles und rief bei diesem ersten Benefiz-Konzert "46664" der riesigen Menge in ausverkauften Green Point Stadium in Kapstadt zu. Begleitet von zehn Tänzerinnen und Tänzern eroberte sie das Publikum schon mit ihrem ersten Stück "Baby Boy" im Sturm. Mandela selbst stand ebenfalls auf der Bühne. "Ich war inhaftiert auf Robben Island, wo ich auf diese Nummer reduziert werden sollte", sagte er. Die 5-stellige Nummer 46664 war Nelson Mandelas Gefangenennummer in Südafrika.
An diesem Abend trug er das Symbol seiner Gefangenschaft auf seinem Hemd. Zu den Höhenpunkten des Abends gehören Auftritte von Yusuf Islam (Cat Stevens) und Peter Gabriel. Auch zahlreiche afrikanische Künstler, wie Baaba Maal, Ladysmith Black Mambazo oder Angelique Kidjo nahmen am Konzert teil. Viele Prominente aus der ganzen Welt wurden von Mandela zu diesem Konzert eingeladen. Unter ihnen auch Michael Schuhmacher aus Deutschland. Denn Mandela weiß es: "Zusammen können wir Aids besiegen". Fünf Stunden lang gaben hochkarätige Stars ihr Bestes. Schätzungsweise 2 Milliarden Menschen verfolgten das Konzert weltweit im Fernsehen. Das war der große und unvergessliche Auftakt einer Serie von Konzerten, die den AIDS-Kranken helfen und ihnen Hoffnung geben sollten. Weitere folgten 2005 in George (Südafrika), Madrid (Spanien) und Tromso (Norwegen).
(2007)



Jamelia 2003 feiert die britische Sängerin Jamelia ihren internationalen Durchbruch.
Claude Debussy Einige Monate vor der Geburt Mandelas 1918 starb der französische Komponist Claude Debussy.
Enigma 1918 patentierte Arthur Scherbius Enigma.

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad